Rangierunfall auf dem Hauptbahnhof Stralsund

Rangierunfall auf dem Hauptbahnhof StralsundStralsund. Aufgrund eines Unfalls bei Rangierarbeiten  kommt es am heutigen Tage zu kleineren Einschränkungen im Personenverkehr der Bahn.In der vergangenen Nacht war ein Wagen entgleist und hatte dabei größere Schäden angerichtet.
Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Vormittag mitteilte, ist in der Nacht ein Wagen entgleist, wodurch in der Folge mehrere Wagen einer bereit gestellten IC-Garnitur, Teile der Gleisanlagen und zwei Weichen beschädigt wurden.

Durch den Unfall sind zur Zeit nur zwei der sechs Bahnsteige durch die Bahn nutzbar. Mit den Instandsetzungsarbeiten wurde laut der Bahn sofort begonnen.

"Wir haben sofort für ausreichende Ersatzmöglichkeiten gesorgt, so dass den Reisenden und Berufspendlern möglichst wenig Unannehmlichkeiten entstehen.", so die Sprecherin der Bahn.

Der Fernverkehr ist durch den Zwischenfall wenig betroffen, aber kleinere Verspätungen könne man nicht ausschließen. Fahrgäste wurden entweder mit Fernverkehrszügen oder in einigen Fällen durch den Einsatz von Bussen möglichst schnell an das gewünschte Ziel gebracht.

Die Einschränkungen durch den Unfall werden im Raum Stralsund wahrscheinlich noch den ganzen Tag  zu spüren sein. Ab morgen früh soll der Verkehr nach Auskunft der DB AG wieder in ganz normalen Bahnen laufen.

(Redaktion Waterkant)
 
Rangierunfall auf dem Hauptbahnhof Stralsund

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.