facebook Twitter Youtube RSS

Steigende Zahl von Einbürgerungen in Sachsen

am . Veröffentlicht in Sachsen

Steigende Zahl von Einbürgerungen in SachsenKamenz. Im Jahr 2010 wurden deutlich mehr Personen im Freistaat Sachsen eingebürgert als im Jahr zuvor. Insgesamt erhielten 857 Personen im Jahr 2010 im Freistaat Sachsen die deutsche Staatsangehörigkeit.

 

 

 

 

Wie das Statistische Landesamt Sachsen mitteilte, waren das 144 Personen mehr als 2009. Die Mehrzahl der neuen Sachsen waren junge Menschen, 20 Prozent waren jünger als 18 Jahre, 61 Prozent zwischen 18 und 45 Jahren und nur vier Prozent älter als 60 Jahre. Ausgewogen war das Verhältnis von Frauen und Männern: 428 eingebürgerten Männern standen 429 eingebürgerte Frauen gegenüber. Fast die Hälfte (45 Prozent) der Neubürger lebten zum Zeitpunkt der Einbürgerung im Direktionsbezirk Leipzig, 322 Personen direkt in Leipzig.
Zum Zeitpunkt ihrer Einbürgerung hatten 408 Personen eine europäische, 346 eine asiatische, 62 eine afrikanische und 28 eine amerikanische Staatsangehörigkeit. 13 Personen waren staatenlos. 39 Prozent (332 Personen) behielten auch nach der Einbürgerung ihre frühere Staatsangehörigkeit.

(ine)


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.