Erdrutsch in Thüringen - Riesiger Krater inmitten eines Wohngebietes von Schmalkalden

Erdrutsch in Thüringen - Riesiger Krater inmitten eines Wohngebietes von SchmalkaldenSchmalkalden. In der vergangenen Nacht wurden die Rettungskräfte gegen 03:00 Uhr von einem Anwohner der Stadt Schmalkalden alarmiert worden, da ungewöhnliche Geräusche wahrzunehmen waren.

 

 

 

 

Die Geräusche rührten von einem Erdrutsch, der einen riesigen Krater inmitten des Wohngebietes gerissen hatte. Die eintreffenden Einsatzkräfte sperrten den Unglücksort wurde daraufhin sofort weiträumig ab. Wie es hieß sind bei dem Vorfall keine Menschen zu Schaden gekommen. Es ist aber ein Fahrzeug mit in die Tiefe gerissen worden und es bröckelt noch immer vom Rand des Kraters. Vorsorglich wurden sechs Wohnhäuser in unmittelbarer Nähe des Kraters evakuiert.
Nach Angaben aus dem Umweltministerium des Freistaates Thüringen hat das gewaltige Loch in der Erde eine Größe von 30 mal 30 Meter und soll rund 20 Meter tief sein. Über die Unglücksursache konnten bislang noch keine Angaben gemacht werden. Es sind aber Experten des Landesbergamts und der Landesanstalt für Umwelt und Geologie vor Ort, die sich ein Bild der Lage machen und dort bereits mit ersten Untersuchungen beginnen.
Da es nach derzeitigen Erkenntnisstand in diesem Gebiet keinen Bergbau gab, wird davon ausgegangen, dass eine natürliche Ursache für den Erdrutsch verantwortlich sein könnte.


(msc)

 

Weiteres zum Thema:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.