Nach tragischem Zugunglück - Landesweite Trauerbeflaggung in Sachsen-Anhalt

Nach tragischem Zugunglück in Sachsen-Anhalt landesweite TrauerbeflaggungMagdeburg. Das Innenministerium in Magdeburg hat nach dem schweren Zugunglück vom Samstagabend bei Hordorf für Sachsen-Anhalt eine landesweite Trauerbeflaggung an den öffentlichen Gebäuden angeordnet.

 

 

 

 

 

Nach dem tragischem Zugunglück bei Hordorf, bei dem zehn Menschen ihr Leben verloren und viele zum Teil schwer verletzt wurden, sollen die Fahnen in Sachsen-Anhalt bis einschließlich Freitag (4. Februar 2011) auf Halbmast wehen.
"Dieses Unglück hat das ganze Land erschüttert. Wir wollen ein Zeichen der Anteilnahme setzen. Sachsen-Anhalt ist in Gedanken bei den Angehörigen der Unfallopfer.", erklärte Innenminister Holger Hövelmann (SPD) am Montag in Magdeburg.

(msc)


Weiteres zum Thema:

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.