Tarifverhandlungen im Einzelhandel in Leipzig

Tarifverhandlungen im Einzelhandel in LeipzigLeipzig. Am heutigen Mittwoch beginnen in Leipzig die Tarifverhandlungen im mitteldeutschen Einzelhandel.



Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di will für die rund 250.000 Beschäftigten des mitteldeutschen Einzelhandels eine Steigerung des Gehaltes von 135 Euro pro Monat erreichen, was einem Plus von rund sieben Prozent entspricht. Zudem wolle man sich für einen Mindestlohn in der Branche einsetzen, der bei 8,50 Euro liegen soll. Auch die Azubis sollen nach der Forderung von ver.di 50 Euro mehr pro Monat erhalten.
Die Gewerkschaft sprach in diesem Zusammenhang von einem Reallohnverlust im Einzelhandel der in den vergangenen Jahren entstanden sei, daher gebe es nach Ansicht der Gewerkschafter einen erheblichen Nachholbedarf. Zudem würde eine Lohnsteigerung im Einzelhandel zur Verbesserung der Binnennachfrage beitragen, hieß es.
Die Tarifverträge im Einzelhandel laufen in Sachsen und Thüringen am 30. April aus. In Sachsen-Anhalt sind die Tarifverträge noch bis zum 30. Juni gültig.

(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.