Existenzgründer pitchen in Leipzig für ihre Zukunft

Existenzgründer pitchen in Leipzig für ihre ZukunftLeipzig. Anfang dieser Woche fand im Leipziger “Da Capo“ die nunmehr neunte Elevator Pitch Night statt. In der “Kontaktbörse“ der besonderen Art kamen Ideen mit den notwendigen Kontakten zusammen.



Den Pitchern wurde ebenso wie den Gästen einiges abverlangt, denn die gesamte Veranstaltung wurde in englischer Sprache geführt. Auch Leipzigs Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht der Schirmherr der Mitteldeutschen Elevator Pitch Night beteiligte sich in englischer Sprache an der Veranstaltung.
Die Teilnehmer, die in diesem Fall “Pitcher“ genannt werden, stellten ihre Projekte innerhalb von drei Minuten vor den mehr als 250 Zuschauern vor.
Die Pitcher, deren Nevösität nicht zu übersehen war, schlugen sich recht gut. Eigentlich hätte man alle Teilnehmer zum Sieger küren können, denn schon alleine der Mut, sich dem Publikum und der Jury zu stellen, verdient einen großen Respekt.

Organisator und Herausgeber der außergewöhnlichen Veranstaltungsreihe ist der English Business Club des ICC Sprachinstitutes Leipzig unter der Leitung von James Parsons. Grundkonzept der Veranstaltung ist die aus den USA stammende “Fahrstuhlpräsentation“ (Elevator Pitch). Der zufällige Gesprächspartner im Aufzug erweist sich als möglicherweise entscheidender Kontakt, den man in kürzester Zeit für seine persönliche Geschäftsidee zu gewinnen versucht.
James Parsons betrachtet den Wettbewerb als Netzwerkplattform: “Mit Unterstützung der Wirtschaftsinitiative Mitteldeutschland hat der Business-Wettbewerb das Ziel, jungen Gründungsunternehmen eine Präsentationsplattform bereit zu stellen, um innovative Geschäftsideen aus der Region zu fördern.“
Mit dem Elevator Pitch sollen vor allem Existenzgründer aus den drei Bundesländern auf ihrem Weg in die Selbständigkeit unterstützt werden. Im persönlichen Gespräch mit den Gästen können die Pitcher im Anschluss ihrer Präsentation auch gleich mögliche Investoren finden und Details erwähnen, die über die drei Minuten im Fahrstuhl hinausgehen...

Bilder des Abends


(msc)

Existenzgründer pitchen in Leipzig für ihre Zukunft

 




Die Pitcher der 9. Mitteldeutsche Elevator Pitch Night in Leipzig


LogoCODE / Christian Treffler : “Click me I’m a LogoCODE”


QR-Codes, z. B. auf Plakaten, die man mit dem Handy fotografiert und die Informationen in Form von  Kurzfilmen, Webseiten etc. enthalten



Neontechnik Elektroanlagen Leipzig GmbH
Dr. Uwe Teichert /  Pitcher: Troy Goffin (Leipzig Toastmasters): “The hundred hours bed“


“Das Babybett ist eine zufällig entstandene Sonderentwicklung unserer Abt. Metalltechnik. Wir reparierten ursprünglich nur defekte Kunststoffwannen für Säuglingsbetten eines großen Krankenhauses. Daraus abgeleitet verbesserten wir zunächst nur die Kunststoffwannen, die so guten Anklang fanden, dass vom Kunden der Wunsch vorgetragen worden war, doch auch ein komplettes Bett zu produzieren.  Gemeinsam mit einem Designer machten sich unsere Techniker daran, nach einer gründlichen Marktanalyse und in Zusammenarbeit mit dem St. Georg in Leipzig, ein neues Babybett für Säuglingsstationen zu entwickeln.

Octopus-Dienstleistungen / Torsten Zumpe: “Into the light”


Vermittlung von Aufträgen und Tauchausbildungen

Windwerker human performance factory GmbH / Grit Mestenhauser: “The winds of change“


Wind ist Bewegung. Bewegung ist Veränderung. Veränderung ist Gegenwart.
Wind erfrischt, treibt voran und ist Power. Er zerstört und lässt Neues entstehen. Windwerker beraten und entwickeln Menschen, Organisationen und Unternehmen – egal in welcher Wetterlage.
Windwerker: Initiative, Steuerung und Beratung in Veränderungsprozessen.

4. Blind Date Cooking / Sonja Schrapp: “Blind Date Cooking”


Nette Menschen lernen sich beim gemeinsamen Einkaufen und Kochen kennen. Alle Teilnehmer werden in Paare eingeteilt und immer drei Paare verbringen die erste Hälfte des Abends gemeinsam. Kreativität ist gefragt! Paarweise werden die Zutaten gekauft. Je ein Paar bereitet die Vorspeise, das Hauptgericht oder den Nachtisch vor. Erst zum gemeinsamen Essen treffen jeweils drei Paare zusammen. Der ganze Abend wird von Sonja Schrapp vorbereitet und geplant. (Wer passt zu wem, wer kocht wo, etc.)
Mit dieser Idee gewann Sonja Schrapp den Preis für die innovativste Geschäftsidee bei der EPN Münster 2008.

Leipziger Tanztheater e. V. / Ronald Schubert: “Dance House Lokschuppen“


Eröffnung eines neuen Tanzzentrums in Leipzig-Reudnitz.


Internationales Choreographisches Zentrum Leipzig / Rémy Fichet: “Life in motion“


“Mein primäres Ziel ist es, eine anspruchsvolle Ballettausbildung für eine spätere tänzerische oder choreografische Berufausbildung anzubieten. Das Ziel vom “Internationalen Choreografischen Zentrum“ geht über die traditionelle Struktur einer Privatballettschule hinaus, da hier neben dem Ballettunterricht eine choreographische Suche, eine kreative Zusammenarbeit geboten wird, verbunden mit einem anspruchsvollen Ausbildungsprozess, welcher von ausgezeichneten Lehrkräften vermittelt wird“, sagt die Leiterin des ICZ Montserrat León.


Hunters Point / Christian Steinbrich: “Hunters Point“


“Hunter Point bringt frischen Wind in die Jagdausrüsterbranche. Was Sie bei uns finden können, sind innovative und praktische Ausrüstungsgegenstände für die Jagd. Egal, ob Sie diese mit Flinte oder Kamera betreiben: Unser Angebot hilft Ihnen, zum Schuss zu kommen.“, sagt Christian Steinbrich, selbst Sohn eines Forstamtsrats und angehender Jäger.


WOHLFAHRT GmbH, Agentur für Marketing, Kommunikation & Design
Hans-Peter Wohlfahrt: “Dialogue Engine”


“Es geht um Leadgenerierung mit einem Realtime Markting-Tool. Dieses Tool haben wir seit einem halben Jahr im Einsatz und es ist gerade in der bundesweiten Vermarktung.“ Sagt Hans-Peter-Wohlfahrt, gebürtiger Leipziger, der bereits seit 1992 mit seiner eigenen Firma in Leipzig aktiv ist.


VIPRO GbR die fitmacher… / Marco Spielau: “Your sweet taste for success”


Gehört Schokolade und Gesundheitscoaching zusammen? Ja natürlich! Wieso sollte man auf Genuss und Lebensqualität verzichten wenn man gesund und fit werden möchte?
Sie müssen nicht krampfhaft auf Genuss verzichten, der Ruder-Weltmeister Marco Spielau zeigt Ihnen wie Schokolade oder Wein Ihnen sogar noch helfen können!



MOOMOO PUBLISHING i. G. / Ian Spring: “MOOMOO Calendars”


Die Foto-Kalender der besonderen Art. Der 25-jähriger Ire Ian Spring lernt Leipzig kennen und lieben. Das bringen besonders seine Kalender zum Ausdruck.


Confovis / Dr. Michael Schwertner: "About microscopes and iPods"


Confovis vermarktet und fertigt Scan-Module für die 3D Mikroskopie, die in den Bereichen LifeSciences und Materialmikroskopie eingesetzt werden können. Die Technologie ist aufgrund des Verzichts auf bewegte Elemente schnell, kompakt und robust und kann plattformübergreifend in Mikroskopsysteme aller führenden Hersteller integriert werden.


INVENTORS CLUB / Mathias Nebel: “INVENTORS CLUB - pitch for millions”


Gründung eines Portals, um StartUp’s und potentielle Geldgeber effektiv und schnell zusammenzuführen.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.