Zwischenlandung von US-Präsident Obama in Leipzig sehr unwahrscheinlich

Zwischenlandung von US-Präsident Obama in Leipzig sehr unwahrscheinlichLeipzig/Dresden. Medienberichten zu Folge sollte die Air Force One des amerikanischen Präsidenten nicht in Dresden sondern auf dem Flughafen Leipzig/Halle landen.



Nach den Leipzig-Seiten vorliegenden Informationen vom Mittwochmorgen ist eine Landung von Barack Obama auf dem Leipziger Airport nicht sehr wahrscheinlich, denn der Zeitplan für den Besuch des amerikanischen Präsidenten in Deutschland ist recht eng gesteckt.
Nach den derzeitigen Planungen wird Obama aus Kairo direkt nach Dresden kommen und ein Zwischenstopp in Leipzig steht nicht auf der Agenda. Die Air Force One soll nach Angaben des Dresdner Airports dort am späten Donnerstagabend landen. Von Seiten des Leipziger Airport konnte am Mittwoch keine Informationen zu einer Landung der Präsidentenmaschine gemacht werden.
Neben der Air Force One werden noch weitere zehn Frachtmaschinen und ein Flugzeug mit Journalisten in Dresden erwartet.
Der Präsident und seine Begleiter werden die Nacht im Hotel Taschenbergpalais in der Dresdner verbringen.
Die Dresdner Altstadt wird bereits am morgigen Donnerstag (4. Juni) zur Festung.
In die dann eingerichteten Sicherheitszonen werden im Vorfeld und während des Aufenthalts des Präsidenten nur Anwohner, registrierte Berechtigte und Sicherheitskräfte Zutritt haben. In diesem Zusammenhang bleibt der Dresdner Zwinger und das Residenzschloss geschlossen. Dresden-Besucher die im Taschenbergpalais gebucht hatten wurden umquartiert.

(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.