facebook Twitter Youtube RSS

Sächsische Landesbibliothek in Dresden zum “Ort der Ideen in Deutschland“ ausgezeichnet

am . Veröffentlicht in Bildung

Sächsische Landesbibliothek in Dresden zum “Ort der Ideen in Deutschland“ ausgezeichnetDresden. Die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) wurde zum “Ort der Ideen in Deutschland“ ausgezeichnet.



“Die Digitalisierung eines reichhaltigen Schatzes an Büchern, Handschriften, Karten oder Fotografien ermöglicht vielen Menschen weltweit Information und Kenntnisgewinn, der bisher vor allem Experten zugänglich war. Neben diesen großartigen virtuellen Möglichkeiten bleibt die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universität Dresden (SLUB) real ein viel besuchter Ort.“, sagte gestern die Sächsische Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange während der Übergabe der Auszeichnung “Ort der Ideen in Deutschland“ an die SLUB.
“Ich freue mich sehr, dass die SLUB als ein Vorreiter bei der Digitalisierung historischer Medien gewürdigt wird, in der bereits über 800.000 Bilddokumente gescannt wurden, die nun online Interessenten erreichen und in der an über tausend modernen Computerarbeitsplätzen 2500 Besucher pro Tag auf die historischen Quellen zugreifen.“, so die Ministerin weiter. Die Einrichtungen in Kunst und Kultur, Forschung und Lehre soll weiter miteinander vernetzt werden. Die SLUB wurde beauftragt, die digitalen Informationen aus den sächsischen Einrichtungen in die Europeana, das neue Portal zu den Museums-, Archiv- und Bibliotheksschätzen in Europa, zu überführen.
“Damit wird ein Traum wahr: Die institutionellen Grenzen von Archiven, Bibliotheken und Museen können überwunden, zusammengehörige Sammlungen virtuell wieder verbunden und zugänglich gemacht werden - und das an jedem beliebigen Ort der Welt aus ohne Zerstörung der wertvollen Originale.“, so Dr. Eva-Maria Stange.
Mit der Veröffentlichung im Internet und Digitalisierung könne so auch die wissenschaftliche und politische Aufklärung unterstützt werden. Deswegen würden beispielsweise die Landtagsprotokolle aus der Zeit der Weimarer Republik bis zur Gleichschaltung und Auflösung des Parlaments unter den Nazis ins Netz gestellt werden können.
Die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ist als Mitglied der Bund-Länder-Fachgruppe “Deutsche Digitale Bibliothek“ eines der führenden Kompetenzzentren in Deutschland und Koordinationsstelle für die Digitalisierung in Sachsen. Der Freistaat Sachsen hat der SLUB für die technische Ausrüstung, damit die Digitalisierung funktioniert, im letzten Jahr 2008 insgesamt 313.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die SLUB und die Universitätsbibliothek (UB) in Leipzig sind gegenwärtig mit zehn Digitalisierungsprojekten am Förderprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft “Kulturelle Überlieferung“ und mit einem Projekt am Förderprogramm KUR der Kulturstiftung des Bundes beteiligt. Das Förderprogramm KUR ist zur Konservierung und Restaurierung von mobilem Kulturgut, beispielsweise von Bildnegativen ebenfalls beteiligt. Dabei wurden insgesamt fast 1,2 Millionen Euro an Drittmitteln eingewoben.

(ssc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.