facebook Twitter Youtube RSS

Engere Kooperation von Schule und Wirtschaft vereinbart

am . Veröffentlicht in Bildung

Engere Kooperation von Schule und Wirtschaft vereinbart Dresden. Kultusminister Prof. Dr. Roland Wöller und der Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e.V. (VSW), Bodo Finger, übernehmen Schirmherrschaften für Schulen und Unternehmen und rücken somit noch enger zusammen.


Bei einem Besuch am Dienstag dem 06.01.2009 haben beide in der Walzengießerei Coswig GmbH eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. „Unseren Kindern eine gute berufliche Zukunft in der Heimat zu ermöglichen, ist unser wichtigstes Ziel. Gerade auch in schwierigen Zeiten brauchen wir gut ausgebildete Fachkräfte“, betonen die beiden Unterzeichner. Dabei kommt es jetzt vor allen Dingen auf die gute Zusammenarbeit zwischen den Schulen und der Wirtschaft an. Mit der Landesarbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft haben wir eine seit 15 Jahren funktionierende Struktur, die wir stärken wollen. So können wir eine gezielte und praxisorientierte Berufsvorbereitung sichern“, sagte der VSW – Präsident Bodo Finger.

Nur durch die direkte Verbindung zur Wirtschaft wissen Schüler und Lehrer, welche Fachkräfte tatsächlich gesucht werden und welche Voraussetzungen dafür nötig sind“, erklärte der Kultusminister Wöller den Hintergrund dieser Erklärung. „Es ist unsere gemeinsame Verantwortung, für die Zukunft unserer Jugend zu sorgen. Die richtige Vorbereitung auf das Berufsleben steht dabei mit an oberster Stelle.“

Die Schirmherrschaft über die Landesarbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft in Sachsen übernehmen künftig der Kultusminister Wöller und VSW - Präsident Finger. Durch eine gemeinsame Geschäftsstelle soll in der Zukunft eine landesweite Koordinierung von Aktivitäten und der enge Austausch sichergestellt werden.

(maf)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.