facebook Twitter Youtube RSS

Startschuss für Bioenergieforschung in Leipzig

am . Veröffentlicht in Bildung

Leipzig/Berlin. Ab dem 1. Januar beginnen in Leipzig  die wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Bioenergie. Bis zur endgültigen Etablierung des Biomasse-Forschungszentrums soll diese Aufgabe das Institut für Energetik und Umwelt übernehmen, hieß es aus dem zuständigen Bundesministerium.

Bundesminister Horst Seehofer begrüßt diesen Startschuss: "Ich freue mich sehr, dass dieses zukunftsweisende Projekt in der deutschen Forschungslandschaft nun auch praktisch seine Arbeit aufnimmt. Wir haben die Rahmenbedingungen geschaffen, um das DBFZ als Zentrum eines besonderen Forschungsnetzes im Bereich der Bioenergie zu etablieren." In den ersten Monaten sollen vor Allem wissenschaftliche Arbeiten zu Feinstaubemissionen in Kleinfeuerungsanlagen sowie Verbesserungen der Biogasanlagen-Technik auf dem Programm. Dabei gehen die Wissenschaftler in Leipzig nach einem Konzept vor, das dem künftigen Biomasse-Forschungszentrum vom Bund als Basis vorgelegt wurde. Im Juli erhielt Leipzig den Zuschlag als Standort - noch in diesem Jahr soll das Zentrum seine Tätigkeit aufnehmen.

(mkr) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.