Leipzig

Freier Eintritt im GRASSI Museum für Angewandte Kunst am 4. Advent

Freier Eintritt im GRASSI Museum für Angewandte Kunst am 4. AdventLeipzig. Am 18. Dezember, dem 4. Advent, lädt das GRASSI Museum für Angewandte Kunst von 10 bis 18 Uhr zum kostenlosen Bummel durch die Ausstellungen ein.

 

 

 

 

Sport

SC DHfK Leipzig verpflichtet Torwart Domenico Ebner

SC DHfK Leipzig verpflichtet Torwart Domenico EbnerLeipzig. Für die kommenden beiden Spielzeiten hat der SC DHfK Leipzig den italienischen Nationaltorhüter Domenico Ebner verpflichtet.

 

 

 

 

 

Cebit - Google Street View soll noch dieses Jahr in Deutschland starten

Cebit - Google Street View soll noch dieses Jahr in Deutschland starten Hannover. Die Fahrzeuge des Internetkonzern Google, mit den markanten Kameras auf dem Dach, sind schon eine Weile auf deutschen Straßen unterwegs, nun teilte ein Google-Sprecher auf der Cebit mit, dass das Unternehmen in diesem Jahr mit dem Dienst  Google Street View ans Netz gehen will.

 

 

“Street View“ soll die Dienste Google Maps und Google Earth ergänzen. Nach einigem Gegenwind aus der Politik will das Unternehmen den Dienst nun, wenn auch mit einigen Auflagen, in diesem Jahr auch in Deutschland starten. Von Unternehmensseite ist man davon überzeugt, dass die aus 2,90 Metern Höhe geschossenen Fotos die Privatsphäre der Hausbesitzer und Mieter nicht verletzen, hieß es am Dienstag auf der Computermesse Cebit in Hannover. Zudem teilte man mit, dass die Erstellung der Fotos bereits recht weit fortgeschritten sei und auch noch weiter fortgeführt werden soll.
In Deutschland sind die Meinungen zum neuen Dienst des Internetkonzerns recht geteilt. Auch die deutschen Datenschützer sind nach der Ankündigung von Google “ganz Deutschland fotografieren zu wollen“ auf den Plan gerufen worden.
Nach Angaben von Google läuft Street View bereits in 19 Ländern und bislang gab es nirgendwo Probleme. Im Vorfeld der Fotoarbeiten hatte sich das Unternehmen mit den Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern auf einige Änderungen zum Schutz der Privatsphäre von Personen deren Eigentum verständigt. So hatte sich Google von Anfang an bereit erklärt beispielsweise die Gesichter von Personen sowie alle Autokennzeichen unkenntlich zu machen. Zudem wurde zugesichert, dass man die Veröffentlichung von Bildern des eigenen Autos oder Hauses sehr leicht verhindern kann. Der Wunsch soll per Brief oder E-Mail an Google gesendet werden, dann werde das Unternehmen die entsprechenden Fotos löschen. In Kürze soll dann auch möglich sein diese Daten auch direkt auf der Internetseite von Google löschen zu lassen.
Zum Thema Google Street View hatte die Landesregierung Rheinland-Pfalz ein Gutachten erstellen lassen, welches den Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder zur Verfügung gestellt werden soll. Wie es hieß seinen so noch vor dem Start des Dienstes Möglichkeiten für die zusätzliche Erteilung von eventuellen Auflagen prüfbar.
Von Seiten der Bundeskanzlerin Angela Merkel hieß es im Vorfeld der Cebit, dass man von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch machen könnte, wenn man sich in seiner Privatshähre behindert sehe, hierzu habe das Verbraucherschutzministerium auf den Seiten im Internet einen Musterbrief vorbereitet, hieß es.

(msc)


Internetseite des Verbraucherschutzministerium: www.bmelv.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.