facebook Twitter Youtube RSS

Deutsche Biathleten holen Staffelsilber bei den Olympischen Winterspielen

am . Veröffentlicht in Olympia

Deutsche Biathleten holen Staffelsilber bei den Olympischen WinterspielenLeipzig. Am vorletzten Tag der Olympischen Winterspiele in Sotschi haben die deutschen Biathlon-Herren Silber in der Staffel gewonnen.

 

 

Daniel Böhm, Erik Lesser, Arnd Pfeiffer und Simon Schempp mussten im olympischen Staffellauf nur dem russischen Quartett den Vortritt lassen. Mit 3,5 Sekunden Rückstand gewann das deutsche Team Silber und ließ Österreich und Norwegen deutlich hinter sich.
Zwei weitere Medaillen holten die Frauen im Snowboard-Parallelslalom. Anke Karstens und Amelie Kober gewannen Silber und Bronze für Deutschland, Olympiasiegerin wurde Julia Dujmovits aus Österreich. Im Wettkampf der Männer kam Patrick Bussler auf Platz 6 ein. Es gewann der Russe Vic Wild vor dem Slowenen Zan Kosir und Benjamin Karl aus Österreich.
Einen österreichischen Doppelsieg feierten Mario Matt und Marcel Hirscher im Slalom. Bronze gewann der Norweger Henrik Kristoffersen. Fritz Dopfer musste sich zeitgleich mit dem Italiener Stefano Gross mit Platz 4 begnügen. Felix Neureuther, der im ersten Durchgang unter den Top 10 zu finden war, schied im zweiten Lauf aus.
Im Eisschnelllauf bewiesen die niederländischen Starter noch einmal ihre Dominanz. In der Teamverfolgung der Männer gewannen Jan Blokhuijsen, Sven Kramer und Koen Verweij souverän olympisches Gold vor den Teams Südkoreas und Polens. Noch überzeugender traten aber die Frauen auf. Marrit Leenstra, Jorien ter Moers, Lotte van Beek und Ireen Wüst steigerten sich von Lauf zu Lauf, liefen zuerst im Viertelfinale, dann auch im Halbfinale und Finale neue olympische Rekorde. Im Finale setzten sie sich gegen die polnische Mannschaft durch, das kleine Finale gewann Russland. Insgesamt gewannen die Niederlande damit 23 Medaillen im Eisschnelllauf, gewannen acht der Wettbewerbe.
Bei den Langläuferinnen setzte Norwegen über 30 Kilometer einen fulminanten Schlusspunkt der olympischen Wettbewerbe. Schnell hatten sich Marit Björgen, Theres Johaug und Kristin Steira vom Rest des Feldes abgesetzt und machten den Olympiasieg unter sich aus. Im Sprint sicherte sich Marit Björgen ihre dritte Goldmedaille von Sotschi und verwies Johaug auf den Silberrang. Steira kam als dritte ins Ziel. Beste Deutsche wurde Katrin Zeller auf Platz 12.
Für eine kleine Überraschung sorgte das Eishockeyteam Finnlands im Spiel um Platz 3. Die Finnen schlugen die USA deutlich mit 5:0 und kippten damit nach Russland einen zweiten Titelkandidaten vom Thron.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen