facebook Twitter Youtube RSS

Vierter Saisonsieg für Marvin Kirchhöfer

am . Veröffentlicht in Motorsport

Vierter Saisonsieg für Marvin KirchhöferLeipzig. Der Leipziger GP3-Pilot Marvin Kirchhöfer konnte am vergangenen Wochenende in Bahrain seinen vierten Saisonsieg feiern. Im zweiten Rennen an gleicher Stelle belegte Kirchhöfer Platz 6.

 

 

Im Qualifying, das anders als üblich bereits am Donnerstag stattfand, sicherte sich der Leipziger ART-Pilot den fünften Startplatz. Im ersten Rennen am Freitag flog Kirchhöfer dann schon am Start an den vor ihm platzierten Fahrern vorbei und gab die Führung nicht wieder ab. Hinter ihm entspann sich ein spannender Kampf um die Plätze zwei bis vier, den der Brite Emil Bernstorff letztendlich für sich entscheiden konnte. Auf Platz drei landete Kirchhöfers Teamkollege Esteban Ocon.
Zum zweiten Rennen Samstagfrüh, startete nach dem ReversGrid der Mexikaner Alfonso Celis von der Poleposition und Kirchhöfer dementsprechend von der achten Startposition. Wie schon am Tag zuvor gelang dem Leipziger Piloten ein sensationeller Start, nach der zweiten Kurve lag Kirchhöfer an dritter Stelle des Feldes. In der zweiten Runde ereignete sich im hinteren Feld eine Kollision, worauf erst eine kurze Safety Car Phase und dann schließlich ein Rennabbruch folgte. Nach zehn Minuten Unterbrechung wurde das Rennen hinter dem Safety Car wieder gestartet, doch Kirchhöfer kam beim Neustart nicht richtig weg und musste den hinter ihm liegenden Ocon vorbeiziehen lassen. Während Luca Gihotto die Führung bereits übernommen hatte und das Rennen anführte, verlor Kirchhöfer zwei weitere Plätze. Nach 15 Runden hieß der Sieger des zweiten Rennens in Bahrein Luca Ghiotto. Mit ihm teilten sich Ocon und Matthew Parry das Podium. Kirchhöfer erreichte als sechster das Ziel.

Vierter Saisonsieg für Marvin Kirchhöfer


“Das erste Rennen war einfach super. Es war so schön wieder ganz oben zu stehen nach den enttäuschenden Rennen in Sochi. Im zweiten Rennen lief zunächst auch wieder alles richtig gut, doch der Rennabbruch hat quasi unsere Strategie völlig über den Haufen geworfen. Mit einer Safety Car Phase wäre sicherlich noch mehr drin gewesen, doch die lange Standzeit in der Boxengasse hat unser Setup mit den Reifen kaputt gemacht“, so Kirchhöfer am Ende des Rennwochenendes. “Deshalb kam ich nach dem Re-Start nicht wieder auf Geschwindigkeit. Ich hatte erst gegen Rennende die Reifen wieder so weit wie es geplant war.“
Vor dem letzten Rennwochenende in Abu Dhabi (27. bis 29.11.2015), das im Rahmen der Formel 1 ausgetragen wird, liegt Kirchhöfer im Gesamtklassement der GP3 auf dem dritten Platz. Gesamtführender ist Luca Ghiotto, der zwei Punkte vor Esteban Ocon liegt. Für Kirchhöfer wird die große Aufgabe in den Vereinigten Arabischen Emiraten darin bestehen, den Podiumsplatz zu verteidigen, da Emil Bernstorff nur einen Punkt Rückstand auf den Leipziger Rennfahrer hat.
 
(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen