facebook Twitter Youtube RSS

Internationale Woche für RB Leipzig geht weiter

am . Veröffentlicht in Fußball

Internationale Woche für RB Leipzig geht weiterLeipzig. Nach dem überraschenden 4:2-Erfolg von RB Leipzig über den amtierenden französischen Meister Paris St. Germain folgt morgen das nächste internationale Vorbereitungsspiel für die Roten Bullen. Zu Gast in der Red Bull Arena ist am Mittwochabend der spanische Erstligist FC Getafe.

 

RB Leipzig hat gegen den französischen Meister Paris St. Germain einen gelungenen Saisonauftakt hingelegt. Paris, bei dem noch die WM-Teilnehmer wie die Brasilianer David Luiz und Thiago Silva fehlten, zeigte insbesondere in der ersten Halbzeit ein engagiertes Spiel, ohne jedoch auf dem Platz übermächtig aufzutreten. Das erste Tor resultierte dann aus einem Konter, den Hervon Ongenda in der 10. Spielminute zum 1:0 für Paris nutzte. Auf Leipziger Seite war es Neuzugang Terence Boyd, der immer wieder gefährlich vor dem Pariser Tor auftauchte und in der 25. Minute dann auch den Ausgleich zum 1:1 erzielte, nachdem St. Germains Torwart Nicolas Douchez einen Kopfball von Joshua Kimmich nicht festhalten konnte. Die Reaktion der Gäste kam sofort, nur zwei Minuten nach dem Ausgleich köpfte Jean-Christophe Bahebeck den Ball zum 2:1 ein. Langeweile kam bei den über 35.000 Zuschauern in der Red Bull Arena bis zur Pause keine auf, Niklas Hoheneder und Diego Demme auf der einen und Zlatan Ibrahimovic auf der anderen Seite sorgten weiter für Torraumszenen.

Internationale Woche für RB Leipzig geht weiter

Die Leipziger Abwehr und Torwart Fabio Coltorti vereitelten mehrere Pariser Großchancen

Ibrahimovic wurde von Paris’ Trainer Laurent Blanc in der zweiten Halbzeit geschont, Leipzigs Coach Alexander Zorniger wechselte gleich acht seiner Spieler aus. Die Roten Bullen waren nun das aggressivere Team, was schon fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff belohnt wurde, als Yussuf Poulsen einen Freistoß von Anthony Jung per Kopf ins gegnerische Tor beförderte. Der eingewechselte Dennis Thomalla sorgte eine Viertelstunde später für die Leipziger 3:2-Führung, ehe Stefan Hierländer mit einem abgefälschten Schuss aus 25 Metern in der 76. Minute für den 4:2-Endstand sorgte.

Terence Boyd sorgte immer wieder für Unruhe im Pariser Strafraum

Terence Boyd sorgte immer wieder für Unruhe im Pariser Strafraum

“Es war ein sehr schweres Spiel, insbesondere in der zweiten Halbzeit“, meinte PSG-Coach Blanc nach dem Spiel. “Ohne Zweifel waren die Deutschen mit fortdauernder Spielzeit physisch stärker als wir. Viel mehr gibt es nicht zu sagen. Wir werden jetzt weiter arbeiten und uns auf unsere Spiele in Asien vorbereiten, die in Kürze anstehen.“ Der schwedische Stürmerstar Ibrahimovic zog ein positives Fazit. “Ich habe mich in dem Spiel wohl gefühlt“, so Ibrahimovic. “Das Spiel war für mich wichtig, um an meiner Fitness zu arbeiten nachdem ich eine lange Spielpause hatte. Es fühlte sich gut an, es ist ein tolles Stadion und eine tolle Atmosphäre, in der wir gegen ein gutes Team gespielt haben.“

Fußballstar Ibrahimovic zeigte sich vom Stadion und der Atmosphäre im Spiel der Roten Bullen gegen Paris St. Germain beeindruckt

Fußballstar Ibrahimovic zeigte sich vom Stadion und der Atmosphäre im Spiel der Roten Bullen gegen Paris St. Germain beeindruckt

Am morgigen Mittwoch, dem 23. Juli, spielen die Roten Bullen ihr zweites internationales Testspiel. In der Red Bull Arena ist dann der spanische Erstligist FC Getafe zu Gast, Anstoß ist 20 Uhr. Das dritte Spiel in kurzer Folge bestreitet RB Leipzig am Samstag, den 26. Juli, in Gera gegen die Queens Park Rangers.

RB Leipzig:
1. Halbzeit: Coltorti – Teigl, Hoheneder, Sebastian, Heidinger – Kimmich, Demme, Kaiser – Poulsen, Boyd, Frahn (C)
2. Halbzeit: Bellot – Strauß, Hoheneder (81. Fandrich), Willers, Jung – Hierländer, Khedira, Kaiser (C) – Poulsen, Morys, Thomalla

Paris Saint-Germain:
Douchez – Jallet, Marquinhos, Camara (77. Doumbia), Kimpembe – Rabiot (66. Augustin) – Pastore, Chantome, Bahebeck – Ongenda (de Sa Pereira), Ibrahimovic (46. Bambock)

Schiedsrichter: Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg)
Tore: 0:1 Ongenda (10.), 1:1 Boyd (25.), 1:2 Bahebeck (27.), 2:2 Poulsen (50.), 3:2 Thomalla (64.), 4:2 Hierländer (76.)
Zuschauer: 35.796 in der Red Bull Arena Leipzig
 
(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen