facebook Twitter Youtube RSS

RB Leipzig macht Riesenschritt in Richtung Bundesligaaufstíeg

am . Veröffentlicht in Fußball

RB Leipzig macht Riesenschritt in Richtung BundesligaaufstíegLeipzig. RB Leipzig ist vor über 39.000 Zuschauern in der Red Bull Arena ein wichtiger Schritt in Richtung 2. Bundesliga gelungen. Die Roten Bullen besiegten den direkten Verfolger Darmstadt mit 1:0 und haben jetzt drei Spieltag vor Saisonende vier Punkte Vorsprung auf den Verfolger.

 

Unter den 39.147 Zuschauern, die zum Topspiel der 3. Liga in die Red Bull Arena Leipzig gekommen waren, war auch Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz persönlich. Vor seinen Augen entwickelte sich ein über die ganze Zeit spannendes Spiel, in dem sich beide Mannschaften ihre Torchancen erarbeiteten. Die Gastgeber nutzten schon in der 15. Spielminute ihre zweite Chance, Anthony Jung versenkte den Ball aus über 20 Metern im Tor der Darmstädter. RB Leipzig drückte weiter und kam in der 27. und 35. Minute zu weiteren gefährlichen Szenen vor dem Tor der Gäste. Kurz vor der Pause gelang es dann auch Darmstadt, die Abwehr der Roten Bullen zu überwinden, doch RB-Torwart Fabio Coltorti klärte gegen den frei zum Kopfball aufsteigenden Milan Ivana. Die letzten Minuten der ersten Hälfte blieben umkämpft, die Leipziger Abwehr konnte aber den Gegentreffer verhindern.

Fabio Coltorti sicherte mit einer Glanzparade kurz vor der Halbzeit die Leipziger Führung

Fabio Coltorti sicherte mit einer Glanzparade kurz vor der Halbzeit die Leipziger Führung

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Leipziger offensiv die stärkere Mannschaft, erarbeiteten sich eine Reihe von Chancen, die sie jedoch nicht zu nutzen wussten. Mitte der zweiten Halbzeit wuchs der Druck auf das Leipziger Tor, in der 68. Minute musste Sebastian Heidinger für seinen im Strafraum herum irrenden Torhüter Coltorti auf der Linie klären. Doch auch diese Druckphase überstanden die Roten Bullen ohne Gegentreffer, kamen selbst auch immer wieder in gute Schusspositionen. Aber sowohl Daniel Frahn als auch Anthony Jung trafen das Tor nicht, so dass die RB-Fans bis zur letzten Sekunde um den Sieg bangen mussten.

In einem bis zum Abpfiff spannenden Spiel behielt die Leipziger Abwehr die Oberhand

In einem bis zum Abpfiff spannenden Spiel behielt die Leipziger Abwehr die Oberhand

Mit dem Sieg gegen Verfolger Darmstadt liegt RB Leipzig jetzt, drei Spiele vor Saisonende, mit vier Punkten Vorsprung auf dem zweiten Platz der 3. Liga, der zum direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga berechtigen würde.
Beide Trainer waren sich einig, einen tollen Fußballnachmittag erlebt zu haben. “Das war ein außergewöhnliches Fußballspiel“, freute sich RB-Trainer Alexander Zorniger, sein Kollege Dirk Schuster sagte nach dem Spiel: “Wir haben unseren Beitrag zu einem ganz ordentlichen Fußballnachmittag geleistet.“ Er sei stolz, dass seine Mannschaft das Spiel bis zur letzten Sekunde offen gehalten habe, man könne hoch erhobenen Hauptes nach Hause fahren.
Schon im Anschluss an das Spiel warnte Zorniger davor, den zweiten Platz als gesichert anzusehen. Darmstadt habe große Konstanz bewiesen, so Zorniger, und sei in der Lage, aus den verbleibenden Spielen die volle Punktzahl zu holen. Entsprechend müsse sich RB Leipzig weiter auf seine Arbeit und die drei kommenden schweren Spiele konzentrieren. Zum Leipziger Restprogramm gehört unter anderem das Auswärtsspiel gegen Hansa Rostock am 26. April.

Stimmen zum Spiel hier im RB Leipzig Audio Player.

RB Leipzig: Coltorti – Heidinger, Hoheneder, Sebastian, Jung – Kimmich (88. Willers), Demme, Fandrich (66. Röttger) – Kaiser – Poulsen, Frahn (C, 78. Franke)
SV Darmstadt: Zimmermann – Berzel, Sulu (C), Gorka, Stegmayer – Gondorf (85. Ziereis), Behrens – Sirigu (78. da Costa), Ivana (67. Landeka), Heller – Stroh-Engel

Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne)
Tor: 1:0 Jung (15.)
Gelbe Karten: Frahn (9), Hoheneder (9), Jung (6) | Stegmayer, Sulu, Stroh-Engel, Behrens
Zuschauer: 39.147 in der Red Bull Arena

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen