facebook Twitter Youtube RSS

NOFV erteilt Spielgenehmigung für Oberliga-Teilnahme von RB Leipzig

am . Veröffentlicht in Fußball

NOFV erteilt Spielgenehmigung für Oberliga-Teilnahme von RB Leipzig Leipzig/Berlin. Wie der NOFV am Samstag mitteilte hat der neu gegründete Fußballverein Rasenballsport Leipzig die Spielgenehmigung für die Herren-Oberliga Süd erhalten.



Der neu gegründete Verein wird von der Firma Red Bull gefördert und hat nun durch den NOFV mit Zustimmung des Sächsischen Fußball-Verband und des SSV Markranstädt die Spielklassenzugehörigkeit in der Oberliga vom SSV Markranstädt übertragen bekommen.
Red Bull ist bereits in Salzburg und New York mit Fußball-Vereinen verbandelt und will RB-Leipzig den Einstieg in den deutschen Fußball nutzen. Mittelfristig sei der Aufstieg in den Profifußball das Ziel der neuen Sponsoren, hieß es.

Die teilnehmenden Vereine in der Herren-Oberliga Süd:
  • SV Schott Jena (Aufsteiger Thüringen)
  • 1. FC Gera 03
  • RasenBallsport Leipzig
  • VfB Germania Halberstadt
  • SC Borea Dresden
  • VfB Auerbach
  • FC Carl Zeiss Jena II
  • SG Dynamo Dresden II (Aufsteiger Sachsen)
  • FSV Budissa Bautzen
  • FSV Zwickau
  • VfB 09 Pößneck
  • FC Rot-Weiß Erfurt II
  • FC Erzgebirge Aue II
  • FC Sachsen Leipzig
  • 1. FC Lokomotive Leipzig

Nach Angaben des NOFV ist die Spielklasseneinteilung der Oberliga vorbehaltlich der endgültigen Entscheidungen des DFB zur Spielklassenzugehörigkeit in der Regionalliga des Spieljahres 2009/2010.


(rsp)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen