facebook Twitter Youtube RSS

Spiel der Dresdner Eislöwen gegen Landshut findet in Chemnitz statt

am . Veröffentlicht in Eishockey

Spiel der Dresdner Eislöwen gegen Landshut findet in Chemnitz stattDresden. Nach dem Wasser-Desaster in der Heimspielstätte der Dresdner Eislöwen, bestreitet der Eishockey-Zweitligist sein Heimspiel gegen Landshut in der Eishalle der Wildboys Chemnitz.

 

 

 

Wie die Dresdner Eislöwen am Dienstag mitteilten wird das Heimspiel gegen Landshut am kommenden Freitag (24.02.2012) in Chemnitz
ausgetragen. Wie es hieß behalten alle Tickets ihre Gültigkeit. Allerdings wiesen die Eislöwen darauf hin, dass die Fans, die bereits ein Ticket für dieses Spiel besitzen und den Weg nach Chemnitz nicht auf sich nehmen können oder wollen, das Ticket gegen ein Spiel aus der Hauptrunde oder Abstiegsrunde eintauschen können. Sollte der Umtausch für die Abstiegsrunde gewünscht sein, so ist der Umtausch erst nach Bekanntgabe der Termine möglich. Von Seiten der Eislöwen wurde sich bei den Verantwortlichen aus Chemnitz, Leipzig und Geising bedankt. Alle drei Standorte signalisierten nach dem Bekanntwerden der Probleme in Dresdner Eisarena ihre Hilfsbereitschaft.
Zum Heimspiel gegen Bremerhaven am 28.02.2012
werden die Eislöwen in die Trainingseishalle in Dresden ausweichen, da die Arena zu diesem Zeitpunkt nicht bespielbar sein wird. Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben dieser Verlegung bereits zugestimmt. Die Zuschauerkapazität in der Trainingshalle wird für dieses Spiel erhöht, so dass maximal 450 Fans das Spiel live verfolgen können. Bislang fanden nur 300 Gäste Platz. Bei der Vergabe der Tickets haben nach Angaben der Eislöwen die Dauerkarten-Inhaber Vorrang. Da die Anzahl der Dauerkarten die mögliche Kapazität übersteigen, erfolgt die Ermittlung der Ticketinhaber mittels Losverfahren, hieß es weiter in der Mitteilung. Zusätzlich wird auf dem Arena-Gelände ein Festzelt vom Freiberger Brauhaus errichtet, in dem weitere 1.000 Fans Platz finden sollen. Das Spiel wird ins Festzelt übertragen und kann so live verfolgt werden.
Wie sich die Situation nach dem 28.02.2012
gestaltet wird sich in den kommenden Tagen entscheiden. Nach Aussagen der Landeshauptstadt Dresden werde aber fieberhaft daran gearbeitet, die EnergieVerbund-Arena zum Sachsenderby gegen Weißwasser am 02.03.2012 wieder in einen bespielbaren Zustand zu bringen. Dies hänge aber von der Größe des Schadens und den Witterungsbedingungen ab, man sei allerdings optimistisch, diesen Termin halten zu können.


(msc)


Weiteres zum Thema:



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen