facebook Twitter Youtube RSS

Robert Stieglitz bleibt nach Punktsieg gegen Isaac Ekpo WBO-Champion

am . Veröffentlicht in Boxen

Robert Stieglitz bleibt nach Punktsieg gegen Isaac Ekpo WBO-ChampionLeipzig. Robert Stieglitz bleibt nach Punktsieg gegen den Nigerianer Isaac Ekpo weiter WBO-Super-Mittelgewichts-Champion. Auch Dominic Bösel behält seinen Titel als Junioren-Weltmeister der WBO im Halbschwergewicht.




Die mehr als 6.000 Zuschauer in der Halle “EINS“ der Leipziger Messe konnten am Samstagabend mitverfolgen, wie der WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht, Robert Stieglitz seinen Titel gegen den Nigerianer Isaac Ekpo verteidigte. Der Kampf ging über die vollen 12 Runden musste am Schluss das Urteil der Punktrichter über den Ausgang des Fights entscheiden. Alls Punktrichter sahen den alten und nun auch neuen Champion Robert stieglitz vorn. Waleska Roldan (USA) wertete den Kampf 118:110, André van Grootenbruel (Belgien) gab eine Wertung von 118:110 und der dritte Punktrichter, Frank-Michael Maas aus Deuschland punktete den  Kampf mit 119:111 Punkten für Stieglitz. Somit gewann der Magdeburger seinen 11. Titelverteidigung nach 12 Runden mit einem einstimmigen Punktsieg über Issac Ekpo und bleibt damit weiterhin WBO-Champion im Super-Mittelgewicht. Für Stieglitz war es sein 49. Profikampf.

 

Robert Stieglitz bleibt nach Punktsieg gegen Isaac Ekpo WBO-Champion


Den Nigerianer Isaac Ekpo erklärte im Anschluss des Kampfes, dass Stieglitz den Kampf verdient gewonnen hat, er aber schon während des Kampfes merkte, dass Dirk Dzemski einen großen Anteil am Sieg seines Schützlings hatte. „Ich bin nicht dazugekommen, mein Überraschungsei zu landen. Robert und sein Trainer haben das gut zu verhindern gewusst. Robert Stieglitz ist ein sehr guter Kämpfer und ein würdiger Champion.“, erklärte Ekpo.

 

Robert Stieglitz bleibt nach Punktsieg gegen Isaac Ekpo WBO-Champion


Wie es mit seiner Karriere weiter geht, will der Nigeriganer, der immerhin WBO Africa Super Mittelgewichtschampion ist, erst in den kommenden Wochen entscheiden. Die Boxhandschuhe will Ekpo aber nicht an den Nagel hängen.
 “Der Gegner hat es leider nicht zu gelassen, dass es ein kürzerer Kampf wird. Aber ich bin sehr glücklich über meinen Erfolg. Mit dem Kampf ging für mich das erfolgreichste Jahr meiner Karriere zu Ende. Ich habe vier Kämpfe absolviert und dabei drei Weltmeisterschaftskämpfe gewonnen. Dazu kamen mehrere Ehrungen. Das macht mich sehr stolz.“, resümierte der alte und neue Weltmeister im Anschluss an den Kampf.

 

Robert Stieglitz bleibt nach Punktsieg gegen Isaac Ekpo WBO-Champion


“Isaac Ekpo hat sich dem Kampf entzogen. Es war für Robert kompliziert, ihn zu treffen. Aber er hat zu jeder Zeit die strategische Linie konzentriert durchgezogen. Ich bin mit ihm ausgesprochen zufrieden.“, so der SES-Cheftrainer Dirk Dzemski zum Titelkampf seines Schützlings in Leipzig.
SES-Chef Ulf Steinforth war begeistert vom Kampfabend in der Messestadt. “Leipzig wird zu einem festen Veranstaltungsort in unserem Terminkalender. Wir kommen wieder. Über 6.000 Zuschauer in der Halle und so viele Unterstützer, die den Event ermöglicht haben. Das macht Lust auf mehr.“, so der Kommentar von Steinfurt bei der anschließenden Pressekonferenz.

(msc)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen