facebook Twitter Youtube RSS

Spielerausfall bei den Blue Lions vor Saisonbeginn

am . Veröffentlicht in Eishockey

Eisstadion Blue LionsDie Blue Lions Leipzig müssen bereits vor Saisonbeginn den ersten Abgang hinnehmen. Der eigentlich als Stammverteidiger vorgesehene Reiko Berblinger wird auf Grund einer Verletzung nicht für die Blue Lions auflaufen. „Reiko hat sich während seines Vorbereitungsprogrammes auf die neue Saison eine Knochenabsplitterung an der Kniescheibe zugezogen, die nun mittels eines langwierigen Aufbauprogrammes behoben werden soll.“, so Leipzigs sportlicher Leiter Thomas Meyer. Der 25-jährige ehemalige Hannoveraner fällt nun für mindestens drei Monate aus. „Natürlich sind wir alle enttäuscht, hatten wir uns doch von der Spielstärke und seiner Erfahrung eine Menge erwartet. Doch nun müssen wir das Beste aus der Situation machen“, kann Meyer seine Enttäuschung nur schwer verbergen.

Kurze Zeit nachdem Meyer die Hiobsbotschaft erreichte, nahm er Kontakt zu mehreren Defensivverteidigern auf, zwei davon, darunter eine ehemaliger Verteidigerkollege von Löwenbändiger Zdenek Travnicek, kamen in die engere Wahl. Letztlich fiel die Entscheidung zu Gunsten des 28-jährigen Markus Witting. Der gebürtige Bad Tölzer stand in der vergangenen Spielzeit bei den Lausitzer Füchsen (Asstel Eishockey Liga) auf dem Eis und überzeugte dort durch seine kompromisslose Spielweise zu überzeugen und war ein wichtiger Eckpfeiler für den erfolgreichen Klassenerhalt. Eine ähnliche Rolle erwartet auch Thomas Meyer von seinem jüngsten Neuzugang: „Ich denke, dass wir trotz der kurzfristigen Absage von Reiko, nicht schlechter aufgestellt sind. Zwar ist Markus mit seiner harten körperbetonten Spielweise ein anderer Spielertyp als Reiko, in unserer Verteidigungszone sowie im Unterzahlspiel wird er aber sicherlich eine wichtige Rolle einnehmen.“, kommentiert Meyer die jüngste Verpflichtung. Dass er aber auch in der Lage ist, offensiv Akzente zu setzen, zeigte er nicht nur bei seiner letzten Station, als ihm in Dress der Lausitzer Füchse 13 Scorerpunkte gelangen. Auch in den vorangegangenen Spielzeiten im Trikot des Berliner SC Preußen (Oberliga), der Heilbronner Falken (Bundesliga) sowie des EC Bad Tölz (Bundesliga) wusste der Rechtsschütze zu überzeugen.

Trotz der Verpflichtung von Markus Witting ist die Personalie Reiko Berblinger noch nicht gänzlich ad acta gelegt. „Der mit Reiko geschlossene Vertrag wird auf Grund der Verletzung nicht wirksam. Aber wir haben Reiko noch nicht abgeschrieben. Wir sind nach wie vor von seiner Qualität überzeugt und würden ihn gern, eine vollständige Genesung vorausgesetzt, in unserer Mannschaft haben. Ob das noch diese Saison sein wird oder erst zu Beginn der Saison 2008/09 hängt natürlich vom Heilungsprozess sowie der anschließenden Rehabilitation ab.“, so Meyer weiter. 
(Blue Lions/Rudolph/msc)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen