facebook Twitter Youtube RSS

Bensheim zu stark für SV Union Halle-Neustadt

am . Veröffentlicht in Handball

Bensheim zu stark für SV Union Halle-NeustadtHalle (Saale). Diesen Saisonstart des SV Union Halle-Neustadt darf man getrost verpatzt nennen, nach fünf Spielen stehen die Wildcats mit 3:7 Punkten auf Rang 12 der 2. Handball-Bundesliga.

 

 

Die Trainer waren sich nach dem Spiel einig, die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit hätten so nicht passieren dürfen. Bis dahin hatten sich die Wildcats gut geschlagen, traten in der Abwehr über weite Strecken aggressiv auf und lagen gegen den Tabellenführer mit nur zwei Toren zurück. Was dann geschah, konnte aber niemand erklären. Zwischen der 30. und der 48. Spielminute gelang den Gastgeberinnen nur ein Treffer, der 13:15-Rückstand zur Halbzeit wuchs zum 14:20 in der 48. Minute. “Wir waren in der 2. Halbzeit nicht in der Lage Tore zu machen“, ärgerte sich Wildcats-Trainer Jörgen Gluver und bemängelte zu viele technische Fehler seiner Spielerinnen. Assistenztrainerin Bianka Eckardt ergänzte: “Da kam viel zu wenig Druck aus dem Rückraum.“ Hier machte sich das Fehlen von Helena Mikkelsen im rechten und Jacqueline Hummel im linken Rückraum deutlich bemerkbar. Auch als Gluver mehr riskierte und im Angriff eine zusätzliche Feldspielerin brachte änderte sich nicht viel, zu häufig fehlte die Abstimmung. Zwar fand Gluver für die Abwehr um Pia Dietz, die nur 22 Tore zuließ, lobende Worte, doch auf Tempogegenstöße der Wildcats, sonst eines ihrer gefährlichen Markenzeichen, wartete man in der Erdgas Sportarena an diesem Tag vergebens.

Bensheim zu stark für SV Union Halle-Neustadt

Einer der Lichtblicke des Spiels war die nach einer Verletzung zurück gekehrte Anne Voigt im Tor. “Sie ist in der 2. Halbzeit gut ins Spiel gekommen und hat die Aufgabe gut gelöst“, freute sich Gluver. “Leider konnten wir sie heute noch nicht wieder 60 Minuten einsetzen.“
Trotz der 19:22 (13:15)-Niederlage besteht also Hoffnung, dass am kommenden Wochenende gegen die ebenfalls schlecht gestartete Mannschaft aus Beyeröhde ein Sieg gelingen kann.

SV Union Halle-Neustadt: Voigt, Jackstadt; Reppe, Dietz 1, S. Hummel 3, Andreassen 1, Winkler, Smit 5, Loll 2, Heimburg, Jäger 1, Uhlig 3, Steenholt Sörensen 3

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen