facebook Twitter Youtube RSS

Deutscher Logistik Preis für Nord Stream - Buss Sea Terminal Sassnitz wichtiger Bestandteil der Logistikkette

am . Veröffentlicht in Waterkant

Deutscher Logistik Preis für Nord Stream - Buss Sea Terminal Sassnitz wichtiger Bestandteil der LogistikketteSassnitz/Mukran. Das Buss Sea Terminal Sassnitz beglückwünscht Nord Stream zum Deutschen Logistikpreis und kommt gleich zur Sache, da sie die Würdigung auch als Beweis für die gute Zusammenarbeit mit dem Hafendienstleister auf Rügen sehen.

 

 

 

 

 

Dieser ist maßgeblich mit der Logistik für die Ostsee-Pipeline am Fährhafen Sassnitz-Mukran betraut. "Als Buss-Gruppe gratulieren wir dem Logistikteam der Nord Stream AG zum Deutschen Logistikpreis. Wir freuen uns und sind stolz darauf, mit dem Buss  Sea Terminal Sassnitz ein Bestandteil dieser Arbeit zu sein und hierzu  unseren Beitrag zu leisten.", so Heinrich Ahlers, Geschäftsführer, Buss Group.

Im Auftrag des französischen Unternehmen Eupec Pipecoatings France SA, dem die Ummantelung der Röhren obliegt und das die Logistik vor Ort koordiniert, ist das Buss Sea Terminal Sassnitz verantwortlich für den Umschlag der in der ersten Phase rund 64.000 Rohre, deren Lagerung, Produktionsbelieferung und -abnahme für die Rohrummantelung, die Beladung der Seeschiffe, welche die Rohre zu den Zwischenlagern entlang der geplanten Pipeline-Route transportieren, sowie den Umschlag der für die Ummantelung notwendigen Massengüter. Zu Bahn, zu Straße wie zur See.

 

Mittlerweile zwei mobile Krane verladen in Mukran die ummantelten Rohre auf bis zu vier Schiffe am Tag. Parallel findet dort auch Containerumschlag statt.

 

"Buss Sea Terminal Sassnitz ist ein zuverlässiger Dienstleister, der uns ermöglicht, das Konzept qualitätsgerecht und im Zeitplan umzusetzen.", so Klaus Schmidt,  Manager für Pipeline-Ummantelung und Logistik bei der Nord Stream AG.
Für die Aufgaben und Anforderungen des Projektes beschäftigt das Buss Sea Terminal Sassnitz je nach Projektphase bis zu 50 Mitarbeiter, die größtenteils aus der Region kommen. Täglich sind im Hafen bis zu 30 Lastzüge im Einsatz, um etwa 1.000 rohe Rohre zwischen Werk, den rund 50 Hektar großen Lagerstätten, der Ummantelung und dem Schiffskai zu bewegen. Derzeit werden bis zu vier Transportschiffe täglich mit jeweils 84 Rohren beladen.

(ostSeh/ Foto: ostSeh/Küstermann)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen