facebook Twitter Youtube RSS

"Fortschrittsbericht Aufbau Ost" 2006 vorgelegt

am . Veröffentlicht in Sachsen

Dresden.  Finanzminister Dr. Horst Metz hat dem Kabinett heute den Fortschrittsbericht Aufbau Ost 2006 vorgelegt. Demnach hat 2006 die Mittel aus dem Solidarpakt vollständig zweckentsprechend verwendet. Insgesamt hat Sachsen 2006 vom Bund rund 2,73 Milliarden Euro Solidarpaktmittel erhalten. Insgesamt investierte Sachsen rund 3,23 Milliarden Euro nach den Maßgaben des Solidarpaktes. Dadurch weist Sachsen für das Jahr 2006 mit 118 % die höchste Nachweisquote der ostdeutschen Länder auf.

Finanzminister Metz: "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, denn wir haben die höheren Steuereinnahmen des vergangenen Jahres genutzt, um zusätzlich zu investieren und die Verschuldung abzubauen. Beide Maßnahmen spiegeln sich jetzt in der aktuellen Nachweisquote wider. Auch für das Jahr 2007 bin ich optimistisch, dass die Solidarpaktmittel in Sachsen vollständig zweckentsprechend eingesetzt werden."

In den so genannten Fortschrittsberichten weisen die ostdeutschen Länder seit 2002 jährlich ihre Verwendung der Solidarpaktmittel für den Aufbau Ost nach. Die Berichte werden jeweils bis Ende September an das Bundesfinanzministerium geschickt und dem Finanzplanungsrat vorgelegt. 

(msu)

Sächsischer CDU-Bundestagsabgeordneter kritisiert Milbradt

am . Veröffentlicht in Sachsen

milbradtdown.jpgLeipzig. Wenige Tage vor dem Parteitag der sächsischen CDU wird der Ton innerhalb der Partei  schärfer. Wie die Leipziger Volkszeitung (LVZ) schreibt, sei Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) aus den eigenen Reihen wegen des schlechten Zustands der Union scharf kritisiert worden. Der sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Manfred Kolbe sagte der "Leipziger Volkszeitung" (Dienstag-Ausgabe): "Der Niedergang der CDU in Sachsen unter Georg Milbradt macht mir große Sorge. Noch vor wenigen Jahren unter Kurt Biedenkopf war Sachsen ein Bollwerk der Union im Osten mit zuletzt 57 Prozent der Wählerstimmen", meinte Kolbe. "Nach dem jüngsten katastrophalen Missmanagement droht in Sachsen sogar eine Linksregierung. Dies müssen wir verhindern", sagte der Abgeordnete.

Unterstützung erhält Milbradt hingegen von Bundeskanzleramtsminister Thomas de Maizière. Dieser sagte der LVZ, dass seine Äußerungen über Milbradt nach wie vor Gültigkeit besäßen. De Maizière hatte vor einem Jahr in einem Interview mit der LVZ gesagt, Milbradt sei "ein sehr erfolgreicher Ministerpräsident".

Am Samstag will die sächsische CDU in Mittweida einen neuen Landesvorstand wählen.
 
(msu) 

A 4 Dresden – Görlitz gesperrt

am . Veröffentlicht in Sachsen

Dresden. Wie das Autobahnamt Sachsen mitteilt, muss der Tunnel „Königshainer Berge“ wegen notwendigen Wartungsarbeiten gesperrt werden. Die Sperrung soll bis heute Abend 19:00 Uhr andauern.
Das Autobahnamt gibt folgende Umleitungsempfehlungen: Verkehrsteilnehmer in Richtung Görlitz verlassen die Autobahn an der AS Nieder Seifersdorf und gelangen über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke zur AS Kodersdorf, um die Autobahn wieder zu benutzen.
Verkehrsteilnehmer in Richtung Dresden verlassen die Autobahn an der AS Kodersdorf und gelangen über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke zur AS Nieder Seifersdorf, um die Autobahn wieder zu benutzen.

(ssc)  

Sachsen LB droht zum "Milliardengrab" zu werden

am . Veröffentlicht in Sachsen

sachsenlb4.jpgBerlin. Die Affäre um die Sachsen LB nimmt kein Ende. Nach einem Bericht der Tageszeitung Die Welt droht der Verkauf des Instituts für den Freistaat  zum Milliardengrab zu werden. Scheinbar habe Sachsen beim Notverkauf der Landesbank an die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) so unter Druck gestanden, dass man die Risiken weitestgehend übernommen habe. Laut dem Kaufvertrag zwischen dem Land und der LBBW, welcher der Zeitung vorliegt, haften Land und die Sachsen-Finanzgruppe bis Ende 2010 für alle anfallenden Risiken. Für die irische Tochter, welche die Krise mit ihren Spekulationen auf dem amerikanischen Immobilienmarkt ausgelöst hatte, haftet das Land sogar dauerhaft, so Die Welt.

(msu)

“16. Tag der Sachsen“ - 290000 Besucher

am . Veröffentlicht in Sachsen

“16. Tag der Sachsen“Reichenbach. Der Höhepunkt des “16. Tag der Sachsen“ war ein farbenprächtiger Festumzug mit mehr als 5000 Mitwirkenden, die wichtige Ereignisse und Personen der Stadtgeschichte Reichenbachs und des Vogtlands den Besuchern darboten. Es kamen ca. 290000 Gäste zum “16. Tag der Sachsen“, viele davon erst am Sonntag.

16. Tag der Sachsen – Oberbürgermeister Reichenbachs zeigt sich zufrieden

am . Veröffentlicht in Sachsen

Dieter Kießling - Oberbürgermeister von ReichenbachReichenbach. Dieter Kießling, der Oberbürgermeister von Reichenbach äußerte sich in einem kurzen Gespräch mit Leipzig-Seiten zufrieden mit dem Tag der Sachsen in “seiner Stadt“. Schmunzelnd sagte er: “...nur das Wetter konnten wir nicht planen.“ Aber er ließ es sich trotz des Regens nicht nehmen, auch kurze Worte mit seinen Bürgern zu wechseln. Auf dem Weg zwischen einzelnen Bühnen war auch Georg Milbradt (Ministerpräsident Sachsens) offen für kurze Gepräche mit den Reichenbachern und deren Gästen.

Der Spiegel: "Milbradt wusste über Geschäfte der SachsenLB Bescheid"

am . Veröffentlicht in Sachsen

Georg MilbradtHamburg/Dresden. In der Affäre um die angeschlagene Sachsen LB kommt die sächsische Landesregierung nicht aus den Negativschlagzeilen heraus. Nun erhebt der Spiegel schwere Vorürfe gegen Ministerpräsident Milbradt. Nach Informationen des Magazins hatte der CDU-Politiker weit engeren Kontakt zum Vorstand der Landesbank, als er bisher einräumte. Milbradt hatte bislang beteuert, von Januar 2001 an "nicht mehr in den Organen der Bank" gewesen zu sein und keine Details zu kennen.

Wie das Nachrichtenmagazin weiter berichtet, gebe es Briefe, Faxe und E-Mails, in denen Milbradt auch später detaillierte Informationen erhalten habe. Diese würden dem Untersuchungsausschuss des Landtags vorliegen.

Die Sachsen LB war wegen der Krise auf dem US-Amerikanischen Immobillienmarkt in Schieflage geraten und wurde vor zwei Wochen von der Landesbank Baden-Württemberg in einer Blitzaktion übernommen.

(msu)

Deutschlands historische Sakralbauten

am . Veröffentlicht in Sachsen

Am 9. September ist "Tag des offenen Denkmals"

2007plakat.jpgBonn. Mit einem neuen Rekordangebot präsentiert sich der "Tag des offenen Denkmals" am 9. September. Über 9.500 historische Gebäude in mehr als 3.000 Städten und Gemeinden schließen ihre Türen auf für neugierige Besucher. Sonst oft nicht oder nur teilweise geöffnete historische Bauten können ebenso besichtigt werden wie archäologische Ausgrabungen oder bewegliche Denkmale wie alte Loks oder Schiffe.

Nebelschütz und Niederalbertsdorf bei Dorfwettbewerb erfolgreich

am . Veröffentlicht in Sachsen

Dresden. Beim 22. Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft" wurde zwei sächsische Orte ausgezeichnet.  Wie das Umweltministerium mitteilte, errang Nebelschütz im Landkreis Kamenz eine Silbermedaille, Niederalbertsdorf im Landkreis Zwickauer Land hat eine Bronzemedaille errungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen