facebook Twitter Youtube RSS

Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz zurück im Rathaus

am . Veröffentlicht in Sachsen

Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz zurück im RathausDresden. Anfang Februar vergangenen Jahres musste Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz eine krankheitsbedingte Pause einlegen. Die Diagnose Brustkrebs. Am Dobnnerstag kehrte die Oberbürgermeisterin ins Dresdner Rathaus zurück.

 

 

 

Helma Orosz hat im vergangenen Jahr vieles über sich ergehen lassen müssen. Nach Operation, Chemotherapie, Bestrahlung mit anschließender Reha und dazugehörigen Therapien, kehrte die 58-jähre CGU-Politikerin am Donnerstag an ihren Arbeitsplatz im Dresdner Rathaus zurück.
Am Donnerstagnachmittag übernahm Frau Orosz wieder die Amtsgeschäfte von ihrem Vertreter, dem ersten Bürgermeister der Landeshauptstadt, Dirk Hilbert (FDP), der sie in ihrer Abwesenheit vertreten hatte. Wie es hieß steht nun viel auf dem Plan der Oberbürgermeisterin. In ihrer Anwesenheit blieben auch einige Entscheidungen liegen. In den nächsten Tagen wird sie sich wohl daher erst einmal ein Bild über die anstehenden Aufgaben machen müssen. Bei der Übernahme der Amtsgeschäfte erklärte sie, dass sie in Zukunft mehr delegieren werde. Die anstehenden Aufgaben will sie mit weniger Stress und mehr Teamarbeit bewältigen.

(msc)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen