facebook Twitter Youtube RSS

13-jähriger Junge durch Stromschlag an Bahnstrecke in Leipzig lebensgefährlich verletzt

am . Veröffentlicht in Polizei Meldungen

13-jähriger Junge durch Stromschlag an Bahnstrecke in Leipzig lebensgefährlich verletztLeipzig. Ein 13-jähriger Junge ist am Donnerstagnachmittag durch Stromschlag lebensgefährlich verletzt worden. Der schwere Unfall ereignete sich an der Antonienstraße, als der Junge mit einem Freund im Gleisbereich spielte.

 

Für die beiden Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren sollte es Abenteuerspiel werden. Das Spiel endete jedoch für den älteren der Beiden tragisch. Die Jungen hatten am späten Donnerstagnachmittag die Gleisanlagen an der Antonienstraße untersucht und kletterten schließlich auf einen abgestellten Kesselwagen. Der 12-Jährige konnte den Waggon zwar folgenlos verlassen. Sein 13-jähriger Spielkamerad unterschritt aber den Mindestabstand zur Oberleitung und erhielt einen heftigen Stromschlag durch die 15.000 Volt führenden Oberleitung. Der Junge trug hierdurch lebensbedrohliche Brandverletzungen davon. Ein Rettungshubschrauber brachte den Jungen mit lebensbedrohlichen in ein Klinikum, wo er sich seither in stationärer Behandlung befindet.
Die Antonienstraße und die Bahnstrecke in diesem Bereich mussten für die Dauer der Rettungsarbeiten und die Spurensicherung durch die Kriminalpolizei zeitweilig voll gesperrt werden.

(msc)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen