facebook Twitter Youtube RSS

22-Jähriger Strafgefangener nach Gerichtstermin in Merseburg geflohen

am . Veröffentlicht in Polizei Meldungen

22-Jähriger Strafgefangener nach Gerichtstermin in Merseburg geflohenMerseburg. Die Polizei sucht seit Freitag nach einem 22-jährigen flüchtigen Strafgefangenen, der nach einem Gerichtstermin am Amtsgericht Merseburg geflohen ist. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.  

 

Wie die Polizei am Freitagabend mitteilte, wird seit Freitagnachmittag (07.02.2014) nach dem 22-Jährigen gefahndet. Die Beamten begann umgehend nach der Flucht des Mannes mit Fahndungsmaßnahmen im Bereich Merseburg und im Umland der Stadt. Bis in die Abendstunden war ein Großaufgebot an Beamten, mehrere Fährtenhunde und zeitweise auch Hubschrauber im Einsatz.

Nach Polizeiangaben wurde nicht nur im näheren Umfeld des Amtsgerichts Merseburg, sondern auch im Bereich angrenzender landwirtschaftlich genutzter Flächen zwischen Merseburg und Beuna, sowie in der Auenlandschaft an der Geisel nach dem Mann gesucht. Erst kurz nach 18:00 Uhr wurde die direkte Suche in den o.g. Bereichen ergebnislos beendet.

Der 22-Jährige ist eigentlich Insasse der Jugendanstalt (JA) Raßnitz und entkam den ihn begleiteten Justizbeamten auf dem Weg vom Gerichtsgebäude zum Gefangenentransporter.

In der JA Raßnitz, einer Anstalt des geschlossenen Vollzuges für männliche Jugendliche und Heranwachsende, können insgesamt 382 Straf- und Untersuchungsgefangene untergebracht werden.

 

Zum Zeitpunkt seines Verschwindens war der 22-Jährige wie folgt bekleidet:

  • blaue Hose
  • dunkelrotes Sweatshirt
  • olivgrüne Jacke (mit Innenfell und Kapuze)
  • trug am rechten Bein (über der Hose) eine Schiene/Bandage

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

  • 170 -175 cm groß
  • schlank
  • kurze dunkle Haare

In den letzten Jahren hielt sich der Gesuchte unter anderem im Bereich Krumpa und Frankleben (Braunsbedra/Saalekreis) auf.
Die Polizei bittet nun um Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten. Diese nimmt das Polizeirevier Saalekreis unter der Rufnummer 03461/446-293 oder jede andere Polizeidienstelle entgegen.

(msc)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen