facebook Twitter Youtube RSS

Arbeitsunfall in Leipzig - 17-jähriger Praktikant schwer verletzt

am . Veröffentlicht in Polizei Meldungen

Arbeitsunfall in Leipzig - 17-jähriger Praktikant schwer verletztLeipzig. Bei einem Arbeitsunfall im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg ist am Montagnachmittag ein 17-Jähriger Praktikant zwei Stockwerke in die Tiefe gestürzt und verletzte sich schwer.

 

 


Der 17-Jährige arbeitete am Mittwoch (08.01.2014) als Praktikant einer Zimmereifirma in einem Objekt in der Leipziger Oststraße, in dem durch die Firma Sanierungsarbeiten ausgeführt werden.   
Gegen 14:45 Uhr war der Junge Mann damit beschäftigt, die obere Beplankung des Fußbodens im 2. Obergeschoß herauszureißen, als die morschen Holzdielen des Fußbodens nachgaben. Der 17-Jährige stürzte daraufhin rund acht Meter in die Tiefe. Da der Fußboden des ersten Obergeschosses komplett fehlte stürzte er bis ins Erdgeschoss des Hauses. Dort wurde der Sturz des Praktikanten durch Zementsäcke etwas abgefedert. Wie es von Seiten der Polizei hieß, glich es einem Wunder, dass der junge Mann diesen Sturz überlebte. Er wurde jedoch schwer verletzt.
Mit Rückenschmerzen und einem gebrochenen Arm wurde der Praktikant zur weiteren Behandlung in ein Leipziger Krankenhaus eingeliefert.
Die Landesdirektion Leipzig, Abteilung Arbeitsschutz, und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen.

(msc)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen