facebook Twitter Youtube RSS

Bombenfund in Merseburg - Innenstadt wird am Mittwoch zur Entschärfung evakuiert

am . Veröffentlicht in Mitteldeutschland

Bombenfund in Merseburg - Innenstadt wird am Mittwoch zur Entschärfung evakuiertMerseburg. Am Dienstag wurde in Merseburg eine zehn Zentner schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Wie der Landkreis Saalekreismitteiltesoll die Bombe am Mittwoch entschärft werden, daher muss die Innenstadt aus Sicherheitsgründen in dieser Zeit evakuiert werden.

 

 

 

 

 

Nach Angaben des Landkreises wurde die Fliegerbombe in Merseburg Mühleninsel gefunden. Zwar besteht nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes keine unmittelbare Gefahr durch die Bombe, da aber sie vor Ort entschärft werden muss, ist es aus Sicherheitsgründen notwendig diesen Gefahrenbereich zu evakuieren.

 

Der Landkreis hat daher für Mittwoch folgende die Evakuierungsmaßnahme angeordnet, in der es hieß:


Die Einwohner und Anlieger der Bereiche

  • Ortslage Meuschau
  • Bereich Neumarkt
  • Bereich Brühl
  • Schloss/Domplatz
  • Gotthardt-Straße
  • König-Heinrich-Straße
  • Christianenstraße
  • Weinberg/Oberaltenburg
  • sowie deren Nebenstraßen

haben diesen Gefahrenbereich ab 07:00 zu verlassen. Die Sperrung des Bereiches beginnt um 11:00 Uhr und dauert voraussichtlich bis 15:30 Uhr an.

Der Schulbetrieb wird an diesem Tag in ganz Merseburg eingestellt!


Bürger, die keine anderweitige Möglichkeit der Unterbringung haben, können für den Evakuierungszeitraum die

  • Dürerschule, Albrecht-Dürerstraße 6
  • Betreuungszelt, Einkaufszentrum, Gewerbegebiet Meuschau
  • cCe Leuna (ehemaliges Kulturhaus)

zur Unterbringung nutzen.

Für Personen, die Evakuierungsobjekte nutzen möchten, werden ab 08:00 Uhr (im 30 Minuten Takt) Transportmittel bereitgestellt.
Abfahrtspunkte sind:

  • Bushaltestelle Meuschau, Am Teich
  • Bushaltestelle B 181, Rischmühle, Richtung Leipzig
  • Bushaltestelle Am Brühl
  • König-Heinrich-Straße (Bushaltestelle 11)
  • Bushaltestelle Weinberg
  • Bushaltestelle Rosental
  • Bushaltestelle Denkmalhof
  • Bushaltestelle Hälterstraße


Für pflegebedürftige Personen, die den Gefahrenbereich nicht selbständig verlassen, werden Transportanmeldungen durch die Feuerwehr der Stadt Merseburg, Tel.-Nr. 210 025, entgegengenommen.


Vorher sind:

  • offene Feuerstellen zu löschen
  • Gashähne abzusperren
  • Heiz- und Kochgeräte auszuschalten
  • Fenster und Türen zu schließen.
  • Nutztiere sind zu versorgen und möglichst von Freiflächen in geschlossene Räume zu verbringen.


Die Polizei sperrt und sichert das gesamte Territorium.
Für den Zeitraum des Verlassens Ihrer Wohnung bis zur Rückkehr in diese bevorraten Sie sich bitte mit den notwendigen Medikamenten.  

Bitte verständigen Sie über alle Maßnahmen auch Ihre hör- und sehbehinderten Nachbarn und die Personen, für die auf Grund mangelnder deutscher Sprachkenntnisse Erläuterungen zweckmäßig wären.

Der Landkreis Saalekreis richtet ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 03 461 / 402 035 und 402 034 ein.


Weitere Informationen finden sie auch af den Internetseiten der Stadt Merseburg unter www.merseburg.de.


(msc)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen