facebook Twitter Youtube RSS

Starke Regenfälle sorgen für Überflutungen in Sachsen

am . Veröffentlicht in Mitteldeutschland

Starke Regenfälle sorgen für Überflutungen in Sachsen Leipzig/Chemnitz. In der vergangenen Nacht waren starke Regenfälle in Sachsen der Grund für viele Einsätze von Polizei und Rettungskräften. Zahlreiche Straßen des Freistaates mussten wegen Überflutungen gesperrt werden und auch viele Keller stehen unter Wasser.

 

 

 

 

Besonders betroffen sind vor allem Gebiete im Zittauer Gebirge, im Raum Chemnitz und im Erzgebirge. So musste am Samstag auch die Autobahn 72 zwischen Chemnitz-Süd und Stollberg-Nord wegen Überflutung gesperrt werden. Zudem sind auch die Bundesstraßen 173 und 107 zum Teil nicht befahrbar. Im Stadtgebiet von Chemnitz sind auch die Pegel der Flüsse stark angestiegen.

Für Sachsen, Brandenburg und Bayern bestehen auch weiterhin Unwetterwarnungen. Es wird im Besonderen vor länger anhaltenden und ergiebigen Regen gewarnt. Zudem soll es im weiteren Tagesverlauf auch schauerartige und örtlich gewittrige Regenfälle im Osten von Brandenburg und später auch in Mecklenburg Vorpommern geben.
Für große Teile Sachsens werden die Unwetterwarnungen zudem bis auf Weiteres aufrecht erhalten. In Sachsen sind Niederschlagsmengen von teilweise mehr als 70 Liter pro Quadratmeter gemessenworden.
Durch die starken Regenfälle können Bäche und kleinere Flüsse über die Ufer treten und weitere Straßen überfluten. Zudem Besteht die Gefahr von Erdrutschen.

(msc)

 

 

 

Aktuelle Unwetterwarnungen finden Sie hier:

 

Meteomedia Unwetterzentrale Meteomedia Unwetterzentrale

 

 

 

Deutscher Wetterdienst (DWD) Deutscher Wetterdienst (DWD)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen