facebook Twitter Youtube RSS

Neue Verkehrssignalanlage auf der A14 für mehr Verkehrssicherheit

am . Veröffentlicht in Mitteldeutschland

Neue Verkehrssignalanlage auf der A14 für mehr VerkehrssicherheitMagdeburg. Am gestrigen Montag hat in Sachsen-Anhalt auf der Autobahn A14 zwischen den Anschlussstellen Wanzleben und Schönebeck eine sogenannte Verkehrsbeeinflussungsanlage ihren Probebetrieb aufgenommen.

 

 

 

 

Die Signalanlage besteht aus je zehn Anzeigebrücken in beiden Fahrtrichtungen, auf denen auf insgesamt 40 Displays z.B. Geschwindigkeitsbeschränkungen, Überholverbote, Hinweise auf bestimmte Witterungseinflüsse und gesperrte Fahrstreifen angezeigt werden. Die Informationen stammen aus der Verkehrsmanagementzentrale in Halle/Peißen, wo Daten von den 34 Messquerschnitten sowie den drei Wetterstationen erfasst und verarbeitet werden. “Nach der vierwöchigen Testphase verfügen wir in diesem Abschnitt der Autobahn über ein wirkungsvolles Instrument, um den Verkehr entsprechend der jeweiligen Situation steuern zu können“, äußerte der Verkehrsminister Sachsen-Anhalts, Thomas Webel. “Die investierten 3,2 Millionen Euro sind also gut angelegtes Geld.“ Ziel ist, die Unfallrisiken in diesem Streckenabschnitt deutlich zu minimieren und den Verkehrsfluss zu verbessern.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen