facebook Twitter Youtube RSS

Schneefälle und spiegelglatte Straßen sorgen für Staus und Unfälle

am . Veröffentlicht in Mitteldeutschland

Schneefälle und spiegelglatte Straßen sorgen für Staus und UnfälleLeipzig/Grimma. Der Winter ist nun auch im Tiefland von Sachsen angekommen. Nach den Schneefällen in der vergangenen Nacht krachte es am Donnerstag auf den Autobahnen in Mitteldeutschland.

 

 

Die Autobahn A14 in Richtung Dresden wurde am Donnerstag zum Nadelöhr, nachdem mehrere LKW und PKW auf schneeglatter Fahrbahn ineinander gekracht waren. Der Unfall, an dem vier LKW und fünf weitere Fahrzeuge beteiligt waren, ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Kleinpösna und Grimma. Wie es hieß sei bei dem Unfall ein Fahrer eines Kleintransporters schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden. Zudem gab es mehrere leicht verletzte Personen. Für die Bergungsarbeiten, die bis in die späten Nachmittagsstunden andauern, musste die Autobahn zeitweise voll gesperrt werden. Dies sorgte auf der A 14 für kilometerlange Staus, wo es zu mehreren Folgeunfällen kam.

 

Schneefälle sorgen für spiegelglatte Straßen und Autobahnen


Auf der A9 kam es am Donnerstagmorgen ebenfalls zu mehreren Unfällen. Hier waren zumeist LKW beteiligt. Aufgrund der Witterungsverhältnisse gerieten diese ins Schleudern und sorgten für Blechschäden und Staus.
Auch in den mitteldeutschen Städten krachte es häufiger als an normalen Tagen. Es hatte teilweise auch den Anschein, dass viele Autofahrer nicht damit gerechnet haben, dass es Winter werden könnte. Vielfach war auch zu beobachten, dass Radfahrer ihr Können bei diesen Witterungsverhältnissen stark überschätzt haben.

(msc)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen