facebook Twitter Youtube RSS

Sturmtief "Xynthia" - Schäden in Frankreich - Unwetter über Mitteldeutschland erwartet

am . Veröffentlicht in Mitteldeutschland

Sturmtief Xynthia Schäden in Frankreich - Unwetter über Mitteldeutschland erwartetLeipzig. Eine Sturmfront, die bereits in Frankreich für viele Schäden  gesorgt hat zieht von Westen über Mitteldeutschland. Am Abend werden auch in Leipzig starke Böen mit Windstärken von bis zu 100 km/h erwartet.

 

 

 

 

 

Sturmtief "Xynthia" zog auf seinem Weg nach Deutschland bereits mit schweren Orkanböen und Regengüssen über Westeuropa hinweg und hat auf seinem Weg hohe Schäden verursacht. Mehr als 20 Menschen sind bereits durch die Auswirkungen des Unwetters ums Leben gekommen. In Frankreich sind am Sonntag fast Rund eine Million Haushalte vom Stromnetz abgeschnitten. Auch in Deutschland ist bereits ein Todesopfer zu beklagen. Ein Mann starb in seinem Auto auf der Bundesstraße 500 in Feldberg-Bärental (Baden-Württemberg) nachdem sein Fahrzeug von einem umstürzenden Baum zerquetscht wurde.

Die schlimmsten Auswirkungen hatte das Unwetter bisher in Frankreich. Dort sind beim wohl schlimmsten Unwetter seit mehr als zehn Jahren mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Neben den Stumböen sorgten auch sinnflutartige Regenfälle in mehreren Orten in der Region um die Stadt La Rochelle für Überschwemmungen auf den Straßen. In den Küstenregionen erreichte der Sturm Geschwindigkeiten von rund 150 km/h.
Am Abend und in der kommenden Nacht  soll das Sturmtief Mitteldeutschland erreichen. Daher muss nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes am Sonntagabend und in der Nacht zum Montag auch im Tiefland mit schweren Sturmböen von bis 100 km/h gerechnet werden. In den Höhenlagen muss sogar mit orkanartigen Böen über 120 km/h gerechnet werden. Wie es hieß soll der Wind am Montag nur ganz allmählich nachlassen. Die Schneefallgrenze sinkt in der Nach zum Montag auf rund 700 m, am Montag tagsüber auf 600 bis 500m. Aus diesem Grund besteht im Bergland wieder Glätte und Verwehungsgefahr.
Für die Region Leipzig/Halle sind zudem Orkanartige Böen aus Süd bis Südwest zwischen 105 und 115 km/h vorhergesagt. Besonders im Saalkreis wird daher auf mögliche Gefahren hingewiesen, so können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Daher sollte man auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder herumfliegende Gegenstände achten.

(msc)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen