facebook Twitter Youtube RSS

Weniger Todesopfer auf Deutschlands Straßen

am . Veröffentlicht in Deutschland

Weniger Todesopfer auf Deutschlands StraßenWiesbaden. Nach ersten Daten des statistischen Bundesamtes in Wiesbaden (Destatis) kamen im Jahr 2013 3.340 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben.

 

 

Demzufolge starben 260 Menschen weniger bei Verkehrsunfällen als im Jahr 2012. Die Zahl der Verletzten ging ebenfalls zurück, und zwar um 2,7 Prozent auf etwa 374.000 Personen. Der Rückgang der Zahl der Todesopfer um 7,2 Prozent bestätigt einen langfristigen positiven Trend: Im Jahr 1970 kamen durchschnittlich 58 Personen täglich im Straßenverkehr ums Leben, im Jahr 1990 waren es 30 Todesopfer. Im vergangenen Jahr starben trotz des weiter steigenden Fahrzeugbestandes im Durchschnitt 9 Menschen pro Tag auf den Straßen.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen