facebook Twitter Youtube RSS

Wehrbeauftragter des Bundestages: Lufttransportkapazitäten sind erschöpft

am . Veröffentlicht in Deutschland

Wehrbeauftragter des Bundestages: Lufttransportkapazitäten sind erschöpftBerlin. Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Hellmut Königshaus, hat in einem Interview in der nächsten Ausgabe der Wochenzeitung “Das Parlament“  vor zusätzlichen internationalen Einsätzen der Bundeswehr im Bereich Lufttransport gewarnt.

 

In dem Interview sagte Königshaus, die Bundeswehr verfüge beim Lufttransport bereits jetzt über “kaum noch ausreichende Ressourcen, um selbst die gegenwärtigen Auslandseinsätze verlässlich zu versorgen.“ Er warnte deshalb davor, den europäischen Partnern weitere Kapazitäten der Bundeswehr im Bereich des Lufttransportes für ein militärisches Engagement in Mali und der Zentralafrikanischen Republik anzubieten. Zudem erklärte er, dass auch mit dem Einsatz des Medevac-Airbuses für den medizinischen Lufttransport Folgen verbunden seien, “die vielleicht noch nicht jeder absieht.“ Beispielsweise müsse dafür Personal aus den medizinischen Einrichtungen der Bundeswehr abgezogen werden. “Doch genau dort, beim Sanitätsdienst, stoßen wir auf den nächsten Personalengpass in der Truppe“, so Königshaus. “Auch in diesem Bereich lebt die Bundeswehr derzeit von der Hand in den Mund.“

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen