facebook Twitter Youtube RSS

Historischer Kalender Leipzig für 2017 erschienen

am . Veröffentlicht in Leipzig

Historischer Kalender Leipzig für 2017 erschienenLeipzig. Auch für das Jahr 2017 hat die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM) in Kooperation mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig einen Kalender mit historischen Aufnahmen der Stadt herausgegeben.

 

 

Der Kalender 2017 widmet sich den Gaststätten und Herbergen Leipzigs zum Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Unter dem Titel “Zu Gast im alten Leipzig“ zeigen 13 Motive die Vielfalt der Hotellerie und Gastronomie zwischen 1885 und 1935. “Damals um 1900 erlebte Leipzig eine Euphorie, wie wir sie auch heute wieder spüren“, sagte LTM-Geschäftsführer Volker Bremer bei der Vorstellung des Leipzig-Kalenders. “Aktuell wird wieder viel investiert – neue Hotels, Restaurants und Clubs entstehen. Es ist eine Branche, die für neue Arbeitsplätze und eine starke Wirtschaftskraft sorgt.“ So hatte Leipzig im Jahr 1925 existierten schließlich 1.335 Schank- und Speisewirtschaften, 80 Kaffeehäuser, 161 Gasthöfe/Hotels und 164 Einrichtungen mit Mittagstisch, so genannte alkoholfreie Wirtschaften. Diese Vielfalt und das damit einhergehende Lebensgefühl soll der Kalender widerspiegeln.

LTM-Geschäftsführer Volker Bremer, Marit Schulz, Marketingmanagerinin der LTM, und Volker Rodekamp, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, präsentierten den neuen Kalender vor dem Kaffeehaus Zum Arabischen Coffe Baum

LTM-Geschäftsführer Volker Bremer (links), Marit Schulz, Marketingmanagerin der LTM, und Volker Rodekamp, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, präsentierten den neuen Kalender vor dem Kaffeehaus "Zum Arabischen Coffe Baum"

Die Fotos sind auch für diesen Kalender dem Archiv des Stadtgeschichtlichen Museums entnommen, dessen Direktor Volker Rodekamp ebenfalls auf die Bedeutung der Gastronomie für Leipzig hinwies: “Das Gastronomie- und Herbergswesen hat schon immer eine dominierende Rolle in der Geschichte Leipzigs gespielt. Der Kreuzungspunkt von Via Regia und Via Imperii war stets ein Ort der Begegnung – nicht nur in Messezeiten, wenn besonders viel Volk unterwegs war. So weist die Entwicklung dieser Branche eine starke Kontinuität auf, denken wir nur an Deutschlands ältestes Gasthaus Auerbachs Keller, die schönen Kaffeehäuser des Barock oder an Europas zweitältestes Kaffeehaus Zum Arabischen Coffe Baum, vor dem wir gerade stehen.“ Gezeigt werden Fotos bekannter Leipziger Lokale und Hotels, wie dem “Thüringer Hof“ und dem Hotel “Astoria“ am Hauptbahnhof, aber auch Bilder nicht mehr vorhandener Lokale wie dem Cafe francaise am Augustusplatz oder dem Gesellschaftshaus im Leipziger Palmengarten.
Der Kalender “Zu Gast im alten Leipzig“ ist sowohl im Leipziger Buchhandel als auch in der Tourist-Information erhältlich und kostet 19 Euro.

(ssc/ Bilder: I. Neumann)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen