facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

Leipziger Weihnachtsmarkt öffnet am Dienstag seine Tore

Leipziger Weihnachtsmarkt öffnet am Dienstag seine ToreLeipzig. Am morgigen Dienstag ist es soweit: Der Weihnachtsmarkt in Leipzig öffnet um 17 Uhr seine Tore.

Sport

RB Leipzig spielt im Europa League gegen Neapel

RB Leipzig spielt im Europa League gegen NeapelLeipzig. Nach dem Aus in der UEFA Champions League spielt RB Leipzig in der Europa League im Februar gegen den SSC Neapel.

Norwegen und Slowenien dominieren Cheerleading-EM in Bonn

am . Veröffentlicht in Cheerleading

Norwegen und Slowenien dominieren Cheerleading-EM in BonnLeipzig. Elf Medaillen für Norwegen, acht für Slowenien, so lautete die Bilanz in den Cheerledingkategorien auf der Europameisterschaft der ECU am vergangenen Wochenende in Bonn.

 

 

Die beiden dominierenden Nationen gewannen jeweils vier Mal Gold, die beiden weiteren Europameistertitel gingen nach Finnland. Schon am ersten Wettkampftag, an dem die Titel in den Seniorkategorien vergeben wurden, sah einen Zweikampf zwischen Norwegen und Slowenien.

Partnerstunts, wie hier von Viqueens 3 gezeigt, halten auch im Allgirl Groupstunt Einzug

Partnerstunts, wie hier von Viqueens 3 gezeigt, halten auch im Allgirl Groupstunt Einzug

Die Europameistertitel in den beiden Groupstunt-Kategorien sicherten sich Viqueens 5 im Coed Groupstunt und Viqueens Casper im Allgirl Groupstunt, der zweite Starter der Viqueens in dieser Kategorie, Viqueens 3, verpasste die Bronzemedaille hinter TSC Smash aus Finnland nur um 0,5 Punkte. Und auch im Senior Allgirl Cheer waren die Viqueens nicht zu stoppen und holten sich ihren vierten Europameistertitel in Folge.

Viqueens Spirit verteidigten ihren ECU-Europameistertitel zum dritten Mal in Folge

Viqueens Spirit verteidigten ihren ECU-Europameistertitel zum dritten Mal in Folge

Während sich die Frogs aus Slowenien in den Gruopstunts noch mit Silber begnügen mussten zeigten sie die beste Routine im Coed Cheer und verwiesen Viqueens Force auf Platz zwei, gefolgt vom zweiten norwegischen Vertreter, NRC Tigers. Die stärkste Partnerstuntshow zeigten Danimir Azirovič und Ilaria Grižon vom slowenischen Team Flip Piran, die die Partnerstunt-Szene schon seit Jahren mit bestimmen. Sie verwiesen das zweite slowenische Paar auf den Silberrang, über Bronze konnten sich die Dresdner Cathleen Voigt und Tino Wollman von DMC freuen.

Cathleen Voigt und Tino Wollmann gewannen Bronze im Partnerstunt

Cathleen Voigt und Tino Wollmann gewannen Bronze im Partnerstunt

Auch bei den Juniors am zweiten Wettkampftag zeigte sich ein weitgehend unverändertes Bild. Allerdings konnte hier Finnland in die Phalanx einbrechen und sicherte sich im Junior Allgirl Cheer und Allgirl Groupstunt jeweils den Europameistertitel. Während die NRC Tigers aus Norwegen den Coed-Teamwettbewerb gewannen waren die slowenischen Frogs im Coed Groupstunt erfolgreich, im Partnerstunt ging Gold wie bei den Seniors ebenfalls nach Slowenien.

Flip! Piran! Slowenia! schallte es durch den Telekom Dome, als Danimir Azirovič und Ilaria Grižon ihre Partnerstunt-Routine zeigten, die von der Jury mit Gold belohnt wurde

Flip! Piran! Slowenia! schallte es durch den Telekom Dome, als Danimir Azirovič und Ilaria Grižon ihre Partnerstunt-Routine zeigten, die von der Jury mit Gold belohnt wurde

Außer Slowenien, Finnland und Norwegen gelang es nur Deutschland im Senior Partnerstunt, Österreich mit Bronze im Junior Allgirl Groupstunt, Dänemark mit Silber im Junior Partnerstunt sowie Tschechien mit Bronze im Coed Groupstunt in beiden Alterskategorien, Medaillen in den zehn Cheer-Kategorien zu gewinnen.
Eine ähnlich starke Konzentration zeigte sich auch in den Dance-Kategorien, insbesondere im Jugendbereich. Hier sammelte die Ukraine allein sieben der 18 möglichen Medaillen, sicherte sich vier Europameistertitel. Die beiden anderen Titel gingen in die Niederlande und nach Russland, das zudem mit dreimal Silber und einer Bronzemedaille zweitbeste Nation im Junior Dance wurde.

Die CLL Dancers sicherten sich Gold im Hip Hop Dance

Die CLL Dancers sicherten sich Gold im Hip Hop Dance

Bei den Seniors verteilten sich die Meistertitel auf fünf Länder, Österreich gewann zweimal Gold, je einmal ging die Goldmedaille an Finnland, Russland, Slowenien und das CLL Danceteam aus Deutschland. Neben seinen drei Medaillen bei den Juniors konnten slowenische Cheer-Dancer bei den Seniors fünf Podiumsplätze erringen.

Im Senior Coed Premier setzte sich das Frogs Cheer Team aus Slowenien gegen die starke skandinawische Konkurrenz durch

Im Senior Coed Premier setzte sich das Frogs Cheer Team aus Slowenien gegen die starke skandinawische Konkurrenz durch

Insgesamt sahen die Zuschauer im Bonner Telekom Dome über 300 Routines von Teams aus 23 Ländern. Tone Sparby, Präsidentin der European Cheer Union, freute sich über die gelungene EM. “Es war nicht nur eine EM der Rekorde, weil so viele Sportler und Teams da waren“, so die Norwegerin. “Man konnte auch sehen, dass das sportliche Niveau weiter steigt, und das nicht nur bei den Top-Teams, sondern gerade auch in den Ländern, in denen Cheerleading noch relativ neu ist.“

Mit seiner Hip-Hop-Routine riss das Duo Glotov/Oelov Art Force Zuschauer und Jury in seinen Bann

Mit seiner Hip-Hop-Routine riss das Duo Glotov/Oelov Art Force Zuschauer und Jury in seinen Bann

Die Cheerleading-Europameisterschaft der ECU wird im kommenden Jahr in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana stattfinden, im Jahr 2016 wird Wien die europäische Cheerleaderelite zu den Titelkämpfen empfangen.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Senior-Kategorien (erster Wettkampftag).

Hier geht es zu den Ergebnissen der Junior-Kategorien (zweiter Wettkampftag).

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen