facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

Leipzigs OBM Jung: Londoner Urteil ist großartige Nachricht

Leipzigs OBM Jung: Londoner Urteil ist großartige NachrichtLeipzig. Die Reaktionen der Leipziger Verantwortlichen auf das Urteil des Londoner Court of Appeal im Prozess der UBS gegen die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) am gestrigen Montag waren durchweg positiv.

Sport

RB-Coach Hasenhüttl: Gegen Porto werden Kleinigkeiten entscheiden

RB-Coach Hasenhüttl: Gegen Porto werden Kleinigkeiten entscheidenLeipzig. Gegen den FC Porto wollen die Roten Bullen am morgigen Dienstag den ersten Sieg in der UEFA Champions League einfahren.

RB Leipzig spielt weiter im Stadtzentrum

am . Veröffentlicht in Leipzig

RB Leipzig spielt weiter im StadtzentrumLeipzig. Am Donnerstag war es soweit: RB Leipzig verkündete seine Pläne für die künftige Spielstätte und gab bekannt, dass der Bundesligist auch weiter im Stadtzentrum Leipzigs, im Zentralstadion bleiben wird.

 

 

Nach langem Hin und Her steht nun fest: RB Leipzig spielt weiter in der Red Bull Arena im Stadtzentrum Leipzigs. Am 22. Dezember gaben Oliver Mintzlaff, Geschäftsführer der RB Leipzig GmbH, und Michael Kölmel bekannt, dass ein Joint Venture der Red Bull GmbH und von RB Leipzig das Zentralstadion mit Festwiese, Glockenturm und Eingangsgebäude vom Kölmel kaufen wird. Voraussetzung dafür sei allerdings ein positiver Bescheid für die eingereichte Bauvoranfrage, um das Stadion erweitern zu können.
Geplant ist, so Mintzlaff, ein Ausbau auf 57.000 Zuschauerplätze, auch sollen weitere VIP-Logen eingerichtet werden. Die 57.000 Plätze seien auch etwa die Größenordnung, die sich RB Leipzig für einen Neubau vorgestellt hatte, sagte Mintzlaff. Man wolle lieber in einem kleineren Stadion vor stets vollen Rängen spielen als in einem größeren, in dem an einigen Spieltagen leere Plätze zu finden seien.
“Ich freue mich, dass ich mit dem Neubau des Zentralstadions Spitzenfußball in Leipzig ermöglicht habe und wünsche RB Leipzig für die Zukunft spannende und auch internationale Spiele in dem wunderschönen Innenstadtstadion“, sagte Michael Kölmel, der weiterhin Konzerte auf der Festwiese und im Stadion durchführen wird, auf der Pressekonferenz am Donnerstag. “Es macht Sinn, das Stadion dem zu geben, der es hauptsächlich nutzt.“
Bevor der endgültige Kaufvertrag unterzeichnet werden kann muss der Leipziger Stadtrat dem Verkauf noch zustimmen.

(ine)

Diesen Beitrag teilen
FacebookTwitterLinkedInGoogle Plus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen